Apimondia, Weltkongress der Imkerei

Der Weltverband der Imkerei richtet vom 15. bis 20. September 2015 seinen 44. Apimondia-Kongress aus, dieses Mal in Daejeon, Korea. Die Flugzeit von Frankfurt in die südkoreanische Millionenstadt beträgt gute zehn Stunden. Zuletzt war der Kongress in der Ukraine (2013), in Argentinien (2011) und in Frankreich (2009).

Apimodia-Log-Newsletter
Apimodia-Log-Newsletter © Apimondia

Die Apimondia besteht aus rund einhundert nationalen Imkereiverbänden aus fünf Kontinenten, darunter auch dem Deutschen Imkerbund. Präsident ist Gilles Ratia aus Frankreich. Der Weltkongress will die wissenschaftliche, technische , ökologische, soziale und wirtschaftliche Entwicklung der Imkerei in allen Ländern weiterentwickeln. Erwartet werden zehntausend Teilnehmer aus 130 Ländern. Terminlich dichtgedrängt werden viele Arbeitsgruppen und Kommissionen tagen, diskutieren und ihre Ergebnisse vorlegen.
Allein im Sektor Wissenschaft gibt es sieben Themenbereiche, die Kommission für Bienengesundheit wird von Dr. Wolfgang Ritter geleitet. Parallel präsentiert sich eine Messe mit Ausstellern aus aller Welt. Auf der Homepage www.apimondia.com findet man die Strukturen und zahllose Einzelheiten des Kongresses, später werden dort Ergebnisse und Fotos veröffentlicht. Die aktuellen Newsletter findet man hier.     gbr