Bienen als Transporteure

Bienen fliegen, um für ihr Volk zu sammeln. Das nutzen Wissenschaftler aus: Sie lassen Bienen Medikamente verteilen oder überprüfen, ob Bienen Krankheitskeime von Pflanzen mit heimbringen.

Biene beim Blütenbesuch
Biene beim Blütenbesuch © Gilbert Brockmann

Letzteres Verfahren wurde an der Universität Wien entwickelt und bereits patentiert. Wenn Bienen in Obstanlagen fliegen und dabei Feuerbrand-Bakterien mit heimbringen, wird das am Flugloch festgestellt.

Ein anderes Ziel verfolgen Wissenschaftler in Australien. Wie die Technology Review am 3.11.2014 berichtet, bringen Bienen spezielle Pflanzenschutzmittel direkt in Kirschblüten. Sie nehmen das Präparat zwangsweise vom Flugloch aus mit und verteilen es in den Blüten, in denen sie sammeln. So werden Pilzerkrankungen gezielt bekämpft, ohne spritzen zu müssen. Den Bienen schaden diese Gegenmittel der Pilzerkrankung nicht, so die Wissenschaftler.

Quelle:
http://www.heise.de/tr/artikel/Bienen-als-Arznei-Kurier-2411511.html