Bienenfreundlicher Garten

Honigbiene auf Brombeere. Foto: G. Brockmann
Honigbiene auf Brombeere. Foto: G. Brockmann

Warum Bienen unersetzlich sind und wie man sie mit Blühpflanzen unterstützen kann, erklärt Sebastian Schläger aus Vechta mit vielen wichtigen Einzelheiten auf seiner Webseite: „Die Biene ist für die meisten Menschen seit ihrer Kindheit allgegenwärtig. Man trifft sie fast überall im Freien und auch im heimischen Garten an. Sie ist Teil des alltäglichen Sprachgebrauchs geworden, egal ob es nun um die „Bienchen und Blümchen“ geht, ob jemand „fleißig wie eine Biene ist“ oder dass es irgendwo „zugeht wie im Bienenstock“. Es ist kein Wunder, dass die Biene so bekannt ist und so ein gutes Image hat: Sie ist so nützlich, wie kaum ein anderes Tier. Bienen produzieren nicht nur Honig. Die Honigbiene und ihre wilden Verwandten, die Wildbienen und Hummeln, sind auch unverzichtbar für die Blütenbestäubung. Dadurch sorgen sie nicht nur für biologische Vielfalt, sondern sind auch maßgeblich für gute Erträge in Obstbau und Landwirtschaft verantwortlich“, so die Internetseite www.garten.schule/bienenfreundlicher-garten/

gbr