Bienengesundheit aktuell: Neues Varroamittel zugelassen

Ein Gelstreifen mit Ameisensäure ist jetzt auch in Deutschland zugelassen. Das Besondere daran: Es ist dies das erste Medikament, das gegen die Varroa auch während der Tracht angewandt werden darf. In Spättrachtgebieten könnte dies für viele die Lösung sein.

Die Mite Away Quick Strips (MAQS) enthalten ein Zucker-Stärke-Gel, das mit Ameisensäure getränkt ist und für eine gleichmäßige Verdunstung sorgt. © Fotos aus W. Ritter „Bienen gesund erhalten“, Ulmer Verlag.
Die Mite Away Quick Strips (MAQS) enthalten ein Zucker-Stärke-Gel, das mit Ameisensäure getränkt ist und für eine gleichmäßige Verdunstung sorgt. © Fotos aus W. Ritter „Bienen gesund erhalten“, Ulmer Verlag.

Unter dem Namen MAQS (Mite Away Quick Strips) vertreibt die Firma Bio-Andermatt den Gelstreifen mit 68,2 g Ameisensäure (AS). Die Anwendung ist einfach: 2 Streifen werden für 7 Tage auf die Oberträger des unteren Brutraums gelegt, egal ob die Völker eine oder zwei Zargen besetzen. Sogar der Honigraum darf noch drauf sein. Für kleine Ableger ist das Präparat nicht geeignet.
Die Außentemperatur soll während der Behandlung zwischen 10 und 29,5 °C liegen. Besonders die ersten drei Behandlungstage sind kritisch. Bei höheren Temperaturen und Futtermangel kann es zu Königinnenverlusten kommen. Auch Brutschäden sind möglich. Während der Behandlung darf nicht gefüttert werden.
Das Produkt ist frei verkäuflich und soll ab Mitte Juli im Imkereibedarfshandel erhältlich sein. Für die Behandlung eines Volkes müssen beim Kauf einer Kleinpackung (Inhalt 2 × 2 Streifen) 9,00 € und bei einer Großpackung (Inhalt 10 × 2 Streifen) 6,90 € veranschlagt werden.

In vielen Ländern geprüft

Bereits 1997 wurde das Medikament in Kanada von der Firma NOD entwickelt. Aber erst in den letzten fünf Jahren gelangen mit neuer Zusammensetzung und guten Ergebnissen bei Freilandtests der Durchbruch und die weltweite Verbreitung. In Deutschland verglich man über drei Jahre die Gelstreifen mit den zwei häufigsten Verdunstungssystemen der AS, dem Liebig-Dispenser und dem Nassenheider-Verdunster. Dabei kam die Arbeitsgruppe an der Ruhr-Universität in Bochum zu dem Ergebnis, dass die Wirkung der AS in allen Systemen vergleichbar hoch war.

Gute Durchlüftung wichtig

Je Bienenvolk werden zwei Gel-Streifen für 7 Tage zwischen die Brutzargen gelegt.
Je Bienenvolk werden zwei Gel-Streifen für 7 Tage zwischen die Brutzargen gelegt. © Fotos aus W. Ritter „Bienen gesund erhalten“

Wegen möglicher Schäden ist eine gute Durchlüftung zwingend notwendig. Die Stockeingänge müssen während der 7-tägigen Behandlung vollständig geöffnet sein. Bei zusätzlich geöffnetem Boden ist zwar die Wirkung geringer, aber auch die Verträglichkeit besser. Dieses ist auch eine Notmaßnahme, wenn sich erste Brutschäden zeigen sollten. Ebenso kann ein aufgesetzter Honigraum die Verträglichkeit verbessern, da die Bienen in einen größeren Raum ausweichen können.

Keine Wartezeit

Das Besondere ist, dass die Wartezeit zwischen der Anwendung des Medikaments und der ersten Honigernte null Tage beträgt! Man kann also MAQS-Streifen während der Tracht einlegen.
Wer nun meint, er könne auch mit 60%iger AS während der Tracht behandeln, täuscht sich. Nicht ohne Grund hat sich die Zulassungsbehörde für eine Wartezeit bei der Standardzulassung der AS ausgesprochen. Die Zulassung eines anderen Verdunstungssystems – der Krämer-Platte – wurde sogar abgelehnt. Nicht alle AS-Applikationen haben die gleichen Effekte!

Mit Bedacht anwenden

Berechtigterweise zögert man in den Bundesländern noch, dieses Präparat in die jeweiligen allgemeinen Behandlungskonzepte aufzunehmen. Man möchte noch mehr Erfahrung sammeln, bevor man es allgemein empfiehlt. Ohne Frage bietet das Präparat eine Möglichkeit, vor allem in Spättrachtgebieten den Varroa-Druck – gerade in diesem Jahr – noch während der Tracht zu senken. Es sei aber geraten, hier mit Bedacht vorzugehen und selbst Erfahrung zu sammeln, bevor man blind darauf vertraut und alle seine Völker damit behandelt.

Dr. Wolfgang Ritter
ritter@bienengesundheit.de