Bürgerprotest verhindert unzulässigen Feldversuch mit bienentoxischem Insektizid

Reldan 22 heißt ein Präparat zur Bekämpfung des Rapsglanzkäfers. Es wirkt auch im Wein- und Obstbau gegen Insekten sowie gegen Vorratsschädlinge. Reldan 22 ist bienengefährlich, seine „Knock-Down-Wirkung“ gilt laut Herstellerangaben als sehr gut. Man darf es nicht auf blühende Kulturen oder andere Flächen spritzen, die sich in Stocknähe befinden oder in der Fluglinie von Bienen liegen.

Das Insektenvernichtungsmittel ist sehr giftig für Wasserorganismen und kann in Gewässern längerfristig schädigende Wirkungen haben. Dämpfe können beim Menschen laut Datenblatt Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen. Nun wollte eine Leverkusener Firma ausgerechnet im Trinkwasserschutzgebiet der Großen Dhünn-Talsperre die Wirkung von Reldan 22 auf Mäuse testen. Es handelt sich dabei um die größte Trinkwassertalsperre im Westen Deutschlands. Betroffen waren die Gemeinden Thier, Lindlar und Kürten.

Bürger der Region schlugen Alarm. Ihnen waren Leute aufgefallen, die in Schutzkleidung Feld- und Waldmäuse fingen und mit Chips markierten. Die Imkervereine Wipperfürth und Bechen starteten daraufhin mit dem Naturschutzbund NABU eine Unterschriftenaktion gegen den Flächenversuch mit Reldan 22. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hatte die Genehmigung zu den Tests erteilt. Angeblich war jedoch nicht bekannt, dass einige der acht genehmigten Teilflächen im Wasserschutzgebiet lagen. Erst der Protest führte zum Stopp der Studie mit Reldan 22 – die Firma „Tier3 Solutions“ zog ihren Antrag zurück.

gbr

Weitere Informationen:

Deutscher Bundestag, 16. Wahlperiode, Drucksache 16/4850, 28.03. 2007
Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Kirsten Tackmann,
Eva Bulling-Schröter, Dr. Gesine Lötzsch und der Fraktion DIE LINKE zur Frage: „Auswirkungen der Bekämpfungsmethoden des Rapsglanzkäfers auf Bienen und die Imkerei“

Technische Informationen zu Reldan 22

Sicherheitsdaten und Produktinformationen

Pressemeldungen zur Versuchsverhinderung: