Eine Million Arten von Insekten

Insekten sind mit mehr als einer Million beschriebener Arten die vielfältigste Tiergruppe unseres Planeten. Viele haben eine wirtschaftliche und medizinische Bedeutung, als Bestäuber von Nutzpflanzen oder als Überträger von Krankheitserregern.

Sandgoldwespe (Hedychrum nobile)
Sandgoldwespe (Hedychrum nobile), Copyright: Dr. Oliver Niehuis, ZFMK, Bonn.

Insekten sind vor rund 480 Millionen Jahren aus marinen Vorfahren hervorgegangen und haben sich zur vielfältigsten und erfolgreichsten Tiergruppe entwickelt. In einem internationalen Forschungsprojekt konnte nun ihre stammesgeschichtliche Entwicklung genau aufgeklärt und datiert werden. Mit einer bisher unerreichten, gigantischen Datenmenge von 1478 Genen, der Entwicklung völlig neuer Analyseverfahren und der Verwendung von Höchstleistungsrechnern konnte der Stammbaum der Insekten aufgeklärt werden.

Mit der Veröffentlichung dieser Arbeit in der Fachzeitschrift Science werden die Grundlagen für ein besseres Verständnis der Evolution dieser Tiergruppe gelegt. Dieses Wissen ist deshalb von so großer Bedeutung, weil unsere terrestrischen Lebensräume sowohl in kultureller als auch in kommerzieller Hinsicht entscheidend von Insekten geprägt werden. Die Ergebnisse werden dazu beitragen, ganz neue und auch effizientere Wege bei der Nutzung biologischer Ressourcen, in der Landwirtschaft oder in der Schädlingsbekämpfung zu beschreiten.

Quelle und viele Details:
https://www.zfmk.de/de/zfmk/aktuelles/spektakulaerer-erfolg-forscher-klaeren-die-evolution-der-insekten-mittels-dna

gbr