Europäischer Bienenpreis vergeben

Der Europäische Bienenpreis ehrt besonderes Engagement zum Schutz der Bienen. Zwei Projekte von den 23 Bewerbungen zeichnet die Jury dieses Jahr aus. Mit verschiedenen Ansätzen versuchen die Initiativen in den Niederlanden und in Tschechien die Umwelt für Bienen zu verbessern.

Europäischer Bienenpreis 2015 vergeben.
Europäischer Bienenpreis 2015 vergeben. – http://www.europeanlandowners.org/awards/bee-award

Der erste Preis geht an das Projekt „Bee Deals“ aus den Niederlanden. Es bindet viele verschiedene Partner ein, um die Landschaft bienenfreundlicher zu gestalten. Zu diesen Partnern gehören öffentliche oder private Einrichtungen wie Supermärkte, Gemeinden oder Landwirte. Bee Deals unterstützt diese Partner, bienenfreundliche Maßnahmen zu planen und umzusetzen. Zu diesen gehören Aktivitäten wie:

  • Blühende Flächen oder begrünte, blühende Dächer,
  • Nisthilfen für Wildbienen,
  • Informationen darüber, was jeder für Bienen tun kann,
  • Beratung von Landwirten beim Pflanzenschutz.

Schließt ein Partner einen „Bee Deal“ (also ein „Bienengeschäft“) ab, verpflichtet er sich, bienenfreundliche Praktiken in seine Geschäftsabläufe einzubinden. Dieses Jahr beteiligten sich sieben Partner und an zahlreichen Feldern, Parkplätzen und Betriebshöfen blühten Bienen-Futterpflanzen. Nächstes Frühjahr ist geplant, Landwirte und Freiwillige zu unterrichten. Sie sollen lernen, Wildbienen zu bestimmen. Das Projekt wächst nun über die Niederlande hinaus: die spanische Stiftung „Amigos de las Abejas“ („Freunde der Bienen“) hat bereits ein ähnliches Konzept ausgearbeitet. Auch aus Deutschland gab es Interesse, das niederländische Projekt zu übertragen.
Der zweite Preis geht an das Projekt „Tschechische Hummeln“. Es möchte die Hummelfauna in Tschechien unterstützen. Es züchtet einheimische Arten im Labor und verkauft diese Völkchen an Landwirte und Privatpersonen. Das Besondere daran: diese Völker unterscheiden sich genetisch nicht von den „wilden“ Hummelvölkern. Andere kommerziell angebotene Kolonien sind häufig genetisch sehr einheitlich und unterscheiden sich von ihren wildlebenden Verwandten. In einem Video lernt man das Projekt besser kennen.
Der Europäische Bienenpreis besteht erst seit letztem Jahr. Die Europäische Vereinigung der Landbesitzer (European Landowner Organisation, ELO) und der Landwirtschaftsverband CEMA führten ihn ein, um Bienen und andere Bestäuber in landwirtschaftlicher Umgebung zu schützen. Am 9. Dezember 2015 findet die Preisverleihung in Brüssel statt.     Dr. Claudia Garrido www.bee-safe.eu