Gemeiner Bienendiebstahl

Immer wieder unglaublich, aber leider wahr: Bienendiebstahl. Die von Kindern aus zwei Kindergärten bemalten Bienenkästen sind mitgestohlen worden. Ein Fall für die Polizei, aber auch für die Presse.

Die beiden Bienenvölker mit Beuten im Januar 2016.
Die beiden Bienenvölker mit Beuten im Januar 2016 © Christoph Schürholz

Tatort Wallfahrtstraße in 57482 Hünsborn/Sauerland, Kreis Olpe. Ein oder mehrere unbekannte Täter haben zwischen Freitag, dem 12. März und Samstag dem 13. März 2016 zwei Bienenvölker vom Vereinsgelände des Obst- und Gartenbauvereins Hünsborn samt Bienenbeuten und Schutzdach entwendet. Die Behausungen der Bienen (Beuten) wurden in den letzten zwei Jahren von den beiden Kindergärten in Hünsborn kunstvoll bemalt und sind daher sehr auffällig. Ein Foto zierte sogar die Titelseite der Imkerfachzeitschrift ADIZ/die biene/Imkerfreund im März 2015.

„Bei den aktuellen Temperaturen mit Nachtfrost ist es verantwortungslos, Bienenvölker an einen anderen Standort zu bringen, geschweige denn die Waben in eine andere Bienenbeute umzuhängen. Die Völker mit der Königin können dadurch großen Schaden nehmen“, so der geschädigte Imker Christoph Schürholz. „Auf der anderen Seite müssen sich die Diebe schon mit Bienen auskennen, um Völker zu stehlen, ohne selbst von den Bienen attackiert und zerstochen zu werden.“

Neben dem ideellen Schaden ist ein materieller Schaden von mehr als 400 Euro entstanden. Der Diebstahl wurde natürlich zur Anzeige gebracht. Hinweise können bei der Polizei in Olpe gemeldet werden.     Christoph Schürholz