Honigfrühstück für Europa

Seit 2007 veranstalten die Imker Sloweniens ein Mal im Jahr in Kindergärten und Schulen des Landes ein Honigfrühstück. Durch den Genuss beim Essen sollen die Herzen der Kinder für Bienen und Imkerei geöffnet werden. Was gut in Slowenien ist, sollte auch gut für Europa sein, meint der slowenische Imkerverband und startet eine Initiative für ein Honigfrühstück in ganz Europa.


In der Pressemeldung des Slowenischen Imkerverbands heißt es: „Das Ziel dieses Frühstücks ist die Information der Öffentlichkeit über die Bedeutung von Bienen und ihrer Produkte, über einen gesunden Lebensstil und die Bedeutung der lokal angebauten Nahrung. Durch die Zusammenarbeit zwischen dem Bienenzuchtverband Sloweniens und dem Umwelt- und Landwirtschaftsminister der Republik Slowenien wurden Anfang des Jahres erste Schritte bezüglich des Europäischen Frühstücks mit Honig unternommen.     Zuerst wurden die slowenischen, in der EU tätigen Abgeordneten benachrichtigt. Dann machte der Slowenische Minister im Januar in Berlin einige andere Europäische Landwirtschaftsminister mit der Initiative bekannt. Die Initiative wurde auch den Vertretern der Apimondia und anderer ausländischer Imkerverbände, die am internationalen runden Tisch in Gudovec, Kroatien, teilgenommen haben, vorgestellt. Es folgte die Bekanntmachung aller europäischen Landwirtschaftsminister auf der Tagung des EU-Rats für Landwirtschaft und Fischfang am 24. März in Brüssel. Die Initiative wurde von allen Seiten, denen das Projekt bis jetzt vorgestellt wurde, angenommen.   Nun liegt es bei den Imkerverbänden der einzelnen Länder Europas zu reagieren. Der Bienenzuchtverband Sloweniens hat die Vertreter dieser Organisationen schriftlich zur 3. Internationalen Konferenz für Bienenzuchtorganisationen, die am 20. und 21. November in Slowenien stattfinden wird, eingeladen. Wir wünschen uns, dass an der zweitägigen Konferenz die Aktivitäten der Imkerverbände bezüglich der Arbeit der jüngeren Generationen auf dem Gebiet der Imkerei diskutiert werden.     Für den Erfolg des Europäischen Frühstücks mit Honig ist eine Synergie aller oben genannten Parteien notwendig. Wir wünschen uns, dass neben den europäischen Landwirtschaftsministern auch alle Imkerverbände diese Initiative des Frühstücks mit Honig unterstützen und dass wir mit dem ersten gemeinsamen Frühstück aller europäischen Staaten im Jahr 2015 am dritten Freitag im November anfangen. Gemeinsam werden wir versuchen, bei den Menschen das Bewusstsein für den Erhalt der Natur und damit auch der Bienen zu wecken. Denn dadurch sichern wir uns die Nahrung und ein gesünderes und schöneres Leben.   Lidija Senič Verantwortliche für öffentliche Informationen zur Bienenzucht des Slowenischen Imkerverbands   gbr