Imker fördern Blütenvielfalt

Bienenhaltung und Honiggewinnung sind untrennbar mit einer blütenreichen Kulturlandschaft verbunden. Daher liegt für Imker nichts näher, als sich für dieses Thema zu engagieren und das Interesse an diesen Zusammenhängen bei den Honigkunden zu wecken. Doch wie erreicht man als Imker die Menschen mit diesem Anliegen?

Für die 5-Cent-Aktion gibt es Glas-Aufkleber und Glas-Verschluss-Siegel
Für die 5-Cent-Aktion gibt es Glas-Aufkleber und Glas-Verschluss-Siegel © Netzwerk Blühende Landschaft

Wie das geht, zeigt die erfolgreiche Aktion „5 Cent für das Netzwerk Blühende Landschaft“. Imker können für nur 5 Cent pro Honigglas viel erreichen: Sie platzieren den Aufkleber „5 Cent für das Netzwerk Blühende Landschaft“ auf ihren Honiggläsern und anderen Bienenprodukten. Das Etikett bietet gute Anknüpfungspunkte für ein positives und interessantes Verkaufsgespräch, in dem die Bedeutung einer blütenbunten Kulturlandschaft für die Honigbiene und andere Blütenbesucher vermittelt werden kann.

Außerdem unterstützen Imker durch die Teilnahme an dieser Sponsoring-Aktion die Arbeit des Netzwerk Blühende Landschaft, das sich als Interessensvertretung für alle Blütenbesucher und ihre Lebensgrundlagen versteht: kostenlose Beratung von Ratsuchenden, die ihre Landschaft blühend gestalten wollen, umfangreiches kostenloses Informationsmaterial, intensive Öffentlichkeitsarbeit mit Tagungen und Fachexkursionen, innovative Projekte sowie finanzielle Unterstützung der regionalen Netzwerkinitiativen werden dadurch ermöglicht.

Mit den Einnahmen aus der 5-Cent-Aktion konnten in 2015 erstmals auch konkrete Projekte von Regionalgruppen mit Saatgutzuschüssen vom Netzwerk subventioniert werden; ein weiteres ist gerade beantragt worden. Voraussetzung für eine solche Förderung ist der Nachhaltigkeitsaspekt; d.h. Blühflächen müssen mindestens für eine Standzeit von 5 Jahren angelegt sein.   Quelle und mehr: http://www.bluehende-landschaft.de/nbl/nbl.imker/index.html