Neue Daten – neues Wissen

Prof. Tautz zum Stand der Bienenforschung: „Immer wieder neue Blickwinkel, neue Forschungsmethoden und immer mächtigere Werkzeuge, die enorme Datenmengen bewältigen, lassen allmählich ein erweitertes und vertieftes Bild der Honigbienen entstehen.“

Prof. Tautz vor der Hobos-Station in Bad Schwartau
Prof. Tautz vor der Hobos-Station in Bad Schwartau © Bee careful Schwartau

Prof. Jürgen Tautz fährt fort: „Durch den Hightech-Blick wird das Bild der Biene keinesfalls entzaubert, sondern ganz im Gegenteil, es ruft höchstes Erstaunen und Bewunderung hervor. Wir haben nun die Möglichkeit, ungestört in das Innere eines Bienenvolkes zu schauen. Der Superorganismus einer Bienenkolonie ist in seiner Biologie und in seinen Abläufen so komplex, dass die klassische Verhaltensbiologie an ihre Grenzen gestoßen ist. Durch HOBOS ist es nun möglich, hochkomplexe Prozesse besser zu verstehen.

Das neue Buch (Anm.: Jürgen Tautz, Die Erforschung der Bienenwelt) beinhaltet viele neue Daten und neues Wissen, angeknüpft an ältere Beobachtungen und Ergebnisse. Das betrifft unter anderem Details der Temperaturregulierung im Inneren des Bienennestes, Vorgänge während der Vorbereitung zum Schwarmaufbruch sowie das Wabenbauverhalten der Bienen. Eigentlich betrifft es nahezu jeden Aspekt der Biologie der Bienen, den wir mit dem Hightech-Ansatz ins Auge fassen können.“

Quelle und mehr: http://www.bee-careful.de/initiative/neue-daten-neues-wissen/   Zum Buch siehe auch hier: http://www.diebiene.de/tautz-buch   Das neue Buch von Jürgen Tautz, Die Erforschung der Bienenwelt, kann kostenlos hier bestellt werden: http://www.audi-umweltstiftung.de/auws/brand/de/projektuebersicht/Die_Erforschung_der_Bienenwelt.html