Sag mir wo die Bienen sind

Das fragten einige Abgeordnete sinngemäß die Bundesregierung. Die reagierte mit einer 12-seitigen Antwort, darin: „Von den rd. 560 in Deutschland vorkommenden Bienenarten sind alleine 31 Arten vom Aussterben bedroht.“

Bestäuber Holzbiene (Xylocopa)
Bestäuber Holzbiene (Xylocopa) © Gilbert Brockmann

In der Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Steffi Lemke, Harald Ebner, Annalena Baerbock, weiterer Abgeordneter und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN – Drucksache 18/7492 –   Rückgang von Bestäuber-Insekten, insbesondere Wildbienen   heißt die erste Frage: „Wie hat sich nach Kenntnis der Bundesregierung die Situation von Bestäuber Insekten, vor allem von Wildbienen und Schmetterlingen in Deutschland seit den 1980er Jahren entwickelt? a) Wie viele heimische Wildbienen- und Schmetterlingsarten sind seit den 1980er Jahren ausgestorben?
Antwort der Bundesregierung: „Es gibt rund 560 Wildbienen-Arten in Deutschland, die in den Roten Listen (2012) bewertet wurden, davon sind 39 Arten ausgestorben oder verschollen. Aus den Artengruppen der Tagfalter, der Nachtfaltergruppen Spanner, Eulenspinner, Sichelflügler und Spinnerartige Falter, die einen großen Anteil der Bestäuber-Arten stellen, sind 19 Arten seit 1980 ausgestorben oder verschollen.

Der ganze Text mit 16 Fragen und Antworten ist hier zu lesen:
http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/18/077/1807705.pdf       gbr