Tag der deutschen Imkerei

Am 4. und 5. Juli gehen deutschlandweit 400 Imkervereine mit ihren Aktionen an die Öffentlichkeit. Das Motto lautet: Gesunde Bienen brauchen bunte Vielfalt.

Bienen brauchen Vielfalt
Bienen brauchen Vielfalt © Deutscher Imkerbund

Bienen leisten weit mehr, als nur Honig zu produzieren. Viele Milliarden Sammelbienen fliegen in der Vegetationszeit jeden Tag aus und sorgen mit ihrer Bestäubungsleistung für blühende Wiesen und Felder und damit für den Erhalt des ökologischen Gleichgewichtes. So sind rund 80 Prozent der zu Tausenden zählenden Kultur- und Wildpflanzenarten auf die Bestäubung durch Honigbienen angewiesen. Daneben sichern diese die Nahrungsgrundlage vieler Kleinlebewesen und Vögel. Ohne ihre Arbeit würde das heimische Ökosystem empfindlich gestört werden.
Aber die Nahrungs- und Lebensbedingungen für Blüten bestäubende Insekten haben sich in den letzten Jahren spürbar verschlechtert. Auf Äckern, auf öffentlichen Flächen in den Kommunen, aber auch in privaten Gärten blüht es immer weniger. Der damit verbundene Rückgang der Vielfalt an pollen- und nektarspendenden Pflanzen ist auch für Honigbienen problematisch. Nach einem reichlichen Angebot im Frühjahr wie durch Obst- und Rapsanbau fehlt es vor allem im Spätsommer an Nahrungsquellen – der wichtigsten Zeit für ein Bienenvolk, um mit gesunden, widerstandsfähigen Bienen den Winter zu überstehen.
Darauf soll am „Tag der deutschen Imkerei“, der unter dem Motto „Gesunde Bienen brauchen bunte Vielfalt“ steht, besonders hingewiesen werden. Denn jeder kann durch eine bienenfreundliche Gestaltung des Gartens, der Terrasse oder des Balkons dazu etwas beitragen. Der Deutsche Imkerbund hat zu diesem Zweck einen Flyer für Gartenfreunde mit vielen nützlichen Tipps und Links herausgegeben.       Quelle und weitere Infos: http://www.deutscherimkerbund.de/2-Willkommen