Tagung in Köln: Landwirtschaft und Naturschutz im Wandel?

Bestäuber – wichtiges Thema!

lühsaum aus Regio-Wildpflanzensaatgut, angelegt im Projekt „Summendes Rheinland“.Foto: Stiftung Rheinische Kulturlandschaft
Blühsaum aus Regio-Wildpflanzensaatgut, angelegt im Projekt „Summendes Rheinland“.Foto: Stiftung Rheinische Kulturlandschaft

Veränderte klimatische Rahmenbedingungen stellen die Landwirtschaft vor neue Herausforderungen, auf die schon jetzt mit angepassten Strategien reagiert werden muss. Auch für den Naturschutz in der Agrarlandschaft besteht Anpassungsbedarf, um dem Wandel angemessen begegnen zu können.

Vor diesem Hintergrund veranstaltet die Stiftung Rheinische Kulturlandschaft am 14. September 2017 in Köln-Auweiler eine Fachtagung zum Thema „Trockenes Frühjahr, milde Winter – Landwirtschaft und Naturschutz im Wandel?“.

Diese findet im Rahmen des im Bundesprogramm Biologische Vielfalt geförderten Projektes „Summendes Rheinland – Landwirte für Ackervielfalt“ statt und richtet sich an Akteurinnen und Akteure aus Naturschutz, Landwirtschaft und Behörden sowie weitere Interessierte.

Die Teilnahme an der Veranstaltung, inklusive Mittagsbuffet, ist kostenlos.

Anmeldeschluss ist der 31.08.2017.

Tagungsprogramm: http://www.rheinische-kulturlandschaft.de/wp-content/uploads/2017/08/Tagungsflyer.pdf

Anmeldung zur Tagung: https://rheinische-kulturlandschaft.typeform.com/to/iGBNOx

Anfahrtsbeschreibung zum Tagungsort: http://www.rheinische-kulturlandschaft.de/wp-content/uploads/2017/08/Anfahrtsbeschreibung.pdf

Quelle: http://www.rheinische-kulturlandschaft.de/tagung-trockenes-fruehjahr-milde-winter-landwirtschaft-und-naturschutz-im-wandel-am-14-09-2017-in-koeln-auweiler/