US-Bienen schon im Aufwind?

Vergleichsweise geringe Winterverluste 2016/2017 von 21,1%.  

US-Bienenverluste seit 2007 Autor: Bee Informed Partnership
US-Bienenverluste seit 2007
Autor: Bee Informed Partnership

Das vorläufige Ergebnis aus der Umfrage unter den US-Imkern liegt vor. Die Winterverluste der Bienen liegen mit 21,1% deutlich unter dem 10-Jahres-Mittel von 28,4%. Dieses Ergebnis liegt außerdem um 5,8% günstiger als direkt im Vorwinter 2015/2016. Ist das schon eine Kehrtwende für die USA-Bienen auf dem Weg zurück zur Normalität? Interessant der Vergleich mit Deutschland. Die Verlustzahl für den Winter von 2016 auf 2017 lag hier mit 20,2% nur geringfügig günstiger.

Knapp 5.000 US-Imker machten genaue Angaben zur Überwinterung ihrer Bienen. Sie halten zusammengerechnet rund 364.000 Bienenvölker, das ist ein Anteil von 13% an den insgesamt 2,78 Millionen US-Völkern. Bienenverluste treten aber auch im Sommer auf, deshalb wurde auch die Verlustrate von April bis September 2016 nachgefragt. Alle Umfrageresultate miteinander verknüpft, sind im Zeitraum von April 2016 bis März 2017 USA-weit Bienenverluste von 33,2% eingetreten.

Die Umfrage wurde von 21 Wissenschaftlern und staatlichen Fachberatern unter der Leitung von Dennis vanEngelsdorp durchgeführt. Die heutige Auswertung ist vorläufig und wird zu einem späteren Zeitpunkt noch von einer abschließenden Publikation ergänzt.

Quelle: https://beeinformed.org/2017/05/25/2016-2017-loss-results-thank-you-to-all-survey-participants/