US-Bienenverluste weiter hoch

44% der US-amerikanischen Bienenvölker kamen nicht über das Jahr 2015/2016. Gerechnet wird von April zu April. So das Ergebnis einer landesweiten Umfrage unter den Imkern. Reine Winterverluste der Bienenvölker: 28,1%.

Übersicht der Verluste 2015/16
Übersicht der Verluste 2015/16 © Bee Informed

„Die hohen Verluste speziell im Sommer machen uns enorme Sorgen“, so der Projektdirektor der Übersicht Dennis vanEngelsdorp. „Winterverluste kann man ja erwarten und man muss sie in gewisser Weise hinnehmen. Aber dass im Sommer solch hohe Bienenverluste auftreten, in einer Jahreszeit, in der die Bienen den Höhepunkt ihrer Entwicklung erreichen, ist sehr alarmierend.“

An der Umfrage nahmen über 5.700 Imkereien aus 48 US-Bundesstaaten teil. Sie halten rund 15% der geschätzt 2,66 Millionen Bienenvölker der USA. „Die Imker arbeiten bei diesen Verlustraten nur noch dafür, die Völker durch Aufteilen zu ersetzen“, beklagt Jeff Pettis die Lage. Er ist einer der führenden Bienenspezialisten beim amerikanischen Landwirtschaftsministerium USDA und mitverantwortlich für die landesweite Übersicht. „Die Verluste fehlen uns bei der Bestäubung der Nutzpflanzen“, fährt er fort, „wir suchen händeringend nach Lösungen, die Verlustraten sowohl im Winter wie auch im Sommer zu verringern.“   gbr
Quelle und mehr: https://beeinformed.org/2016/05/10/nations-beekeepers-lost-44-percent-of-bees-in-2015-16/