Wildbienen & Co. – Nisthilfen und Biologie

Nisthilfen für Wildbienen und andere Insekten sind weit verbreitet. Bei ihrem Einsatz werden allerdings leicht vermeidbare Fehler gemacht. Ein Nabu-Seminar hilft.

Das große Insektenhotel auf NABU Gut Sunder bietet auch Platz für Wildbienen und hilft, deren Lebensweise zu erklären.
Das große Insektenhotel auf NABU Gut Sunder bietet auch Platz für Wildbienen und hilft, deren Lebensweise zu erklären. © NABU

Wildbienen und solitäre Wespen sind typische Bewohner von naturnahen Flächen im Siedlungsbereich und Garten. Die artenreichen Gruppen sind sehr wichtige und effiziente Bestäuber von Pflanzen. Die vielfältigen Lebensweisen und Verhaltensmuster dieser Tiere sind zudem unglaublich faszinierend und gut zu beobachten. So lassen sich viele Wildbienenarten bei entsprechender Garten- und Freiraumgestaltung leicht fördern und ansiedeln. Gerade Wildbienen-/Insektennisthilfen erleben momentan einen kleinen Boom. Leider werden hier aus Unwissenheit und durch Verwendung ungeeigneter Bauanleitungen immer noch viele Fehler gemacht, die leicht zu vermeiden sind. Ein Großteil der kommerziell angebotenen Nisthilfen sieht zwar gut aus, ist aber funktionell oft sehr mangelhaft.

Wie die nützlichen und harmlosen Tiere durch Pflanzen- und Nistplatzangebote sachgerecht und optimal zu fördern sind, ist ein wichtiges Ziel des Nabu-Seminars. Ein weiterer Schwerpunkt ist eine detaillierte Einführung in die Biologie und das Bestimmen von Wildbienen und Solitärwespen.     Termin: Wochenende 6. und 7. September 2014. Veranstaltungsort: NABU Gut Sunder in Meißendorf. Die Seminarleitung hat Rolf Witt, Ausbilder der Wespen- u. Hornissenberater und Diplom-Biologe aus Oldenburg. Beginn Samstag, 10 Uhr, Abschluss Sonntag 14 Uhr. Preise und Info unter www.nabu-gutsunder.de oder 05056-970111 per Telefon. Anerkannt für die Bildungstage des Bundesfreiwilligendienstes.

gbr