Zwischenfruchttagung der Stiftung Rheinische Kulturlandschaft

Der Anbau von Zwischenfrüchten ist derzeit in aller Munde – nicht zuletzt wegen der konkreten Ausgestaltung des geplanten Greenings im Zuge der EU-Agrarreform. Die Frage, wie darüber hinaus der Anbau von Zwischenfrüchten dazu beitragen kann, die Biodiversität auf dem Acker zu steigern, ist von hohem Interesse.

Zwischenfrüchte können auch eine gute Bienenweide darstellen.
Zwischenfrüchte können auch eine gute Bienenweide darstellen. © Kerstin Neumann

Aus diesem Anlass wird die Stiftung Rheinische Kulturlandschaft im Rahmen ihres vom Bundesamt für Naturschutz geförderten Projektes „Summendes Rheinland – Landwirte für Ackervielfalt“ am 10.12.2014 in Alfter bei Bonn eine Fachtagung zum Thema „Zwischenfrüchte und Biodiversität“ veranstalten. Diese richtet sich an LandwirtInnen, Personen aus Landwirtschafts- und Naturschutzbehörden/-organisationen, Forschungseinrichtungen, die Imker- und Jägerschaft, AnbauberaterInnen, Saatgutproduzierende und weitere Interessierte.

Die Vorträge werden u.a. die Wirkung von Zwischenfrüchten auf die Biodiversität sowie die verschiedenen Fördermöglichkeiten des Zwischenfruchtanbaus und die Bedeutung des Greenings in diesem Zusammenhang thematisieren. Berichte aus der landwirtschaftlichen Praxis und von laufenden Zwischenfruchtversuchen zur Bestäuberförderung im Rahmen des Projekts „Summendes Rheinland“ runden die Veranstaltung ab.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist bis zum 25.11.2014 möglich, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Programm und Anmeldeformular können von der Internetseite der Stiftung heruntergeladen werden:   www.rheinische-kulturlandschaft.de/summendesrheinland

Das Projekt „Summendes Rheinland – Landwirte für Ackervielfalt“ wird gefördert durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit sowie durch die Landwirtschaftliche Rentenbank.

Weitere Informationen: Stiftung Rheinische Kulturlandschaft, Rochusstr. 18, 53123 Bonn   Ansprechpartner: Anmeldung: Natalia Gres; Fachliche Fragen: Simon Keelan, Laura Fortmann Fon 0 22 8 – 90 90 721-0 Fax 0 22 8 – 90 90 721-9 E-Mail tagung@rheinische-kulturlandschaft.de www.rheinische-kulturlandschaft.de