Das aktuelle Heft – bienen&natur 08/2017

b&n_08_2017_TitelEinige Themen aus dem Augustheft:

Ein schönes Motiv als Titelfoto erwartet Sie, eine Ackerhummel auf einer Fuchsienblüte. Technisch perfekt von einem Könner aufgenommen. Der Fotoautor Bernhard Renke gibt uns ab Seite 34 Tipps, wie man Insekten am besten fotografiert. Ein Schnellkurs zur Makrofotografie, leicht verständlich nachzuvollziehen.

Aber erst mal geht es vorne los mit dem Editorial des Chefredakteurs Dr. Jürgen Schwenkel. Er charakterisiert die aktuelle Lage bei seinen Bienen im Schwarzwald und spricht einige Aspekte bei der Völkerführung an, die im Heft ausführlich dargestellt werden. Hierzu konnten wir renommierte Autoren gewinnen wie, um nur einige zu nennen, Frau Dr. Claudia Garrido, PD Dr. Peter Rosenkranz, Dr. Wolfgang Ritter und als „Schmankerl“ Prof. Dr. Thomas Seeley aus den USA mit einem ganz besonderen Beitrag, lassen Sie sich überraschen.

Erika Mayr widmet sich im August der Aufzucht der Winterbienen. Jetzt werden die Weichen gestellt für das neue Bienenjahr. In einem Sonderbeitrag auf Seite 7 diskutiert sie mit der Biologin und Professorin für Philosophie Dr. Nicole Karafyllis über Fragen der Naturphilosophie. Was gilt es bei den Bienen zu achten, wie sind sie gut zu halten und wo können sie sich gut versorgen, diese Überlegungen stellen sie an.

Sommerliche Brutpause der Bienenvölker durch Absperren der Königin auf eine Brutwabe, das ist Thema auf Seite 8 und 9. Imker Martin Hansmann hat sich einen guten Käfig modifiziert und beschreibt, wie er ihn baut und verwendet. Wichtig dabei: Die Arbeitsbienen müssen ungehinderten Zugang zur Königin haben. Ergänzt werden Tipps zur richtigen Art von Königinnenkäfig von Jürgen Schwenkel.

Dann ein Hammer von Dr. Gerhard Liebig auf den Seiten 10 und 11. Er hat den Varroa-Killer-Sound getestet und stellt unter dem Strich keine relevante Wirkung fest. Der Geräteentwickler ist informiert und will uns Gegenergebnisse liefern. Es geht um die Gesundheit der Bienen, aber auch um viel Geld. Wo liegt die Wahrheit?

Einer der Höhepunkte dieser Ausgabe sind sicher die Beiträge von Dr. Ritter und Prof. Seeley. Dr. Ritter betrachtet grundsätzlich den Umgang mit Honigbienen und die Varroabehandlung. Wo stehen wir und wie kann es weitergehen? Prof. Seeley beschreibt die evolutionäre Entwicklung der Bienen und misst daran die Probleme mit unangepassten Parasiten. Sehen Sie die Seiten 12 und 13 (Dr. Ritter: Spannungsfeld Bienen-Mensch) und die Seiten 14 und 15 (Prof. Seeley: Darwinistische Bienenhaltung).

Folgen Sie dem Heftverlauf mit weiteren spannenden Artikeln über neu zugelassene Varroamittel (Dr. Rosenkranz und Dr. Garrido) und finden Sie den Essay von Peter Rosenkranz zur Varroabehandlung. Er konstatiert ihren Stillstand, weil im Grunde nur wenige Substanzen zur Verfügung stehen, die immer wieder neu variiert werden (Seite 20).

Wie erkennt die Königin, ob sie vom Hochzeitsflug zurückkehren kann? Noch vieles aus der Paarungsbiologie der Honigbienen ist uns unbekannt, denn die Begattung der Königinnen findet im Flug mit großer Geschwindigkeit und in großer Höhe statt. Durch einige gut überlegte Versuchsansätze, die Auswertung internationaler Forschungsarbeiten und viel Fleiß bei der Beobachtung von Hochzeitsflügen und allem was dazugehört, konnten die Bienenwissenschaftler Gudrun und Nikolaus Koeniger einige der Rätsel aufklären, auf den Seiten 21 bis 23.

Noch etliche interessante Beiträge warten im hinteren Teil dieser Ausgabe auf Sie, zum Anlegen von Blühflächen im Spätsommer/Herbst, ein Portrait der Garten-Wollbiene, über Bienenbücher als Bestseller, einen Flugkreisrechner im Internet (eine hochinteressante Angelegenheit) und viele kleine weitere Angebote.

Nehmen Sie sich Zeit, haben Sie Spaß und Freude bei der Lektüre und einen möglichst großen Erkenntnisgewinn.

Das wünscht Ihnen Ihre Redaktion.

Noch kein Abonnent? Hier gehts zum Abo

b&n_08_2017_S01_Edi_jsc

b&n_08_2017_S02_Inhalt2