Bienenwachs, Gewinnung, Verarbeitung, Produkte

Armin Spürgin
Verlag Eugen Ulmer Stuttgart 2010, 128 Seiten,
17 × 23,5 cm kartoniert
63 Farbfotos, 20 Zeichnungen,
Preis 19,90 Euro
ISBN 978-3-8001-5788-4

Obwohl nach Honig das wichtigste Bienenprodukt, ist Wachs als eigenständiges Thema in der Fachliteratur nur spärlich vertreten. Armin Spürgin, staatlicher Bienenfachberater, blickt in seiner Neuerscheinung zunächst auf die Kulturgeschichte und Bedeutung des Wachses für Mensch und Religion und kommt dann über den Wabenbau der Bienen zu den Methoden der Wachsernte. Der Leser erhält detaillierte Informationen über die verschiedenen Schmelzmethoden sowie das Reinigen und Klären des einzigartigen Naturstoffs. Das Wachs will richtig behandelt werden, und seine Qualitätsmerkmale sollen einfach zu überprüfen sein – hierzu liefert Armin Spürgin wichtige Hinweise. Nach dem breit aufgefächerten Thema der Mittelwände, ihrer Herstellung (mit Bauanleitung einer Gießform) und Verarbeitung, leitet das Buch über zu Bienenwachs in Handwerk und Kunst. Wachs als Pflegemittel, Wachs in der Kosmetik und Kerzen in allen Varianten werden praxisbezogen dargestellt. Gut zu wissen: Wachs vergisst keine Rückstände, aber in den 1.400 Grad einer Kerzenflamme lösen sie sich gefahrlos in Luft auf. Zahlreiche Illustrationen und Farbfotos veranschaulichen die Texte. Wirtschaftliche Überlegungen der Wachserzeugung und ein Serviceteil runden den Band ab.
Gilbert Brockmann