Soziale Insekten in einer sich wandelnden Welt

Rundgespräche der Kommission für Ökologie, Band 43 (2014) 144 Seiten, 46 Farb- und 40 sw-Abb., Paperback Hrsg. Bayer. Akademie der Wissenschaften Verlag Dr. Friedrich Pfeil, München. ISBN 978-3-89937-179-6 25 Euro Soziale Insekten sind Erfolgsmodelle der Evolution. Arbeitsteilung, Kommunikation und Selbstorganisation gehören zu ihren Markenzeichen. Doch in den letzten Jahren häufen sich die Katastrophenmeldungen: Wildbienenarten gehen stark zurück, weltweit sterben immer mehr Honigbienenvölker. Dies hatte die Kommission für Ökologie der Bayer. Akademie der Wissenschaften in München zum Anlass eines ihrer Rundgespräche im Frühjahr 2014 genommen, mit acht zumeist namhaften Referenten aus der Wissenschaft. Deren Beiträge kann man jetzt in einem Band nachlesen. Von besonderem Interesse für Imker: die Vorträge über die „Auswirkungen des Klimawandels auf Bestäuber“, über den „Einfluss von Pestiziden auf Navigation, Tanzkommunikation und Lernverhalten der Bienen“ und die vermeintlichen „Ursachen des weltweiten Bienensterbens“. Das ist zumeist in für Nicht-Wissenschaftler verständlicher Sprache geschrieben. Zudem sind die Fragen und Redebeiträge der teilnehmenden Wissenschaftler und Journalisten abgedruckt. So lässt sich nachverfolgen, wie die Argumentationslinien verlaufen. Etwa, wie ein Versuchsaufbau zum Einfluss von Neonicotinoiden auf die Navigation von Honigbienen aussieht und welche Schlüsse daraus zu ziehen wären. Oder, wie man das Bienensterben in Europa wissenschaftlich mit dem Ende des Sozialismus (!) erklären will. Lesenswert. Nachsatz: Unter http://www.pfeil-verlag.de/df1.html kann man die Beiträge auch als PDF-Dokumente kostenfrei herunterladen. Einfach nach Rundgespräche Band 43 suchen und oben in der Menüleiste zuerst auf „Inhalt“ und dann neben den Autoren auf „PDF“ klicken. Werner Bader, bienen.web@t-online.de