Stephan Lorenz, Kerstin Stark (Hrsg.)
Menschen und Bienen

Oekom Verlag München 2015 246 Seiten, Preis 29,95 Euro ISBN-13: 978-3-86581-713-6 Der Band versammelt rund zwanzig Aufsätze aus Wissenschaft, Geschichte und Politik. Einführend diskutiert Prof. Alexandra-Maria Klein die Rolle der Bienen als Bestäuber. Welche Herausforderungen dabei auftreten, erläutert Prof. Bernd Grünewald. Prof. Gerald Kastberger war in Brasilien, wo die afrikanisierte Honigbiene entstand. Bei uns summen inzwischen die Städte. Dass zu Bienen auch Imker gehören, die eine gemeinsame Stimme in der Gesellschaft brauchen, begründet Petra Friedrich für den Deutschen Imkerbund. Spannend die Kontroverse zwischen Christian Maus (Bayer) und Melanie von Orlow (NABU): Während jener kein Problem mit den Neonicotinoiden bei Bienen hat, belegt die Imkerin überzeugend einen immensen Verlust der Insekten- und Bestäubervielfalt. Prof. Jürgen Tautz sieht die Chancen der Bienen zwar verhalten, aber hofft: „Wenn wir uns anstrengen, können wir Schlimmeres verhindern.“ gbr