Wilhelm Busch: Umsäuselt von sumsenden Bienen

Schriften zur Imkerei
Hg. Christiane Freudenstein,Wallstein Verlag, Göttingen 201646 Seiten, Preis 12,90 EuroISBN 978-3-8353-1868-7

Das schmale Bändchen versammelt drei bienenliterarische Preziosen des Schnurrenerzählers und Possenzeichners Wilhelm Busch (1832 bis 1908). Dieser, als Kind seinem Onkel, dem Imkerbuchautor Pfarrer Georg Kleine, anvertraut, widmete später den Abenteuern von Bienen und Imkern seine Bildergeschichte „Schnurrdiburr oder Die Bienen“.  Bisher kaum bekannt, schrieb Wilhelm Busch 1867/68 auch einige apistische Beiträge für die Imkerzeitung „Bienenwirthschaftliches Centralblatt“ seines Onkels. Die Themen: „Kennen die Bienen ihren Herrn?“, „Unser Interesse an den Bienen“ und „Das Netz einer Bienenzelle“. Die heutige Herausgeberin, die Literaturexpertin Christiane Freudenstein, charakterisiert die Artikel in ihrem ausführlichen und kenntnisreichen Vorwort mit einem Zitat als „Bienenkunde im Stil eines Feuilletonisten, mit humoristisch-sarkastischem Unterton“. Wer sich das Büchlein zulegt, wird mit einem zwar kurzen, aber intensiven Lesevergnügen belohnt. gbr