01/2010: Warum waren plötzlich wieder Drohnen im Volk?

Frage:
Mitte September bemerkte ich im Eckvolk meines Bienenhauses plötzlich wieder Drohnenflug, obwohl diese bereits abgetrieben worden waren. Eine Kontrolle erbrachte: 2007er-Königin, agil, jedoch deutlich verschlankt, keine Umweiselungszellen. Gedeckelte Brut ja, ganz wenig offene Brut auf einer Wabe, höchstens 3 – 4 Tage alt. Mögliche Ursache: gerade abgeschlossene 9-tägige zweite AS-Behandlung mit dem Nassenheider-Horizontalverdunster. Diese erschien nötig, da der Milbenabfall schlagartig angestiegen war. Wobei besagtes Eckvolk selbst nicht betroffen war.
Könnte es sein, dass die Drohnen von außen (Reinvasion) ins Volk gekommen sind? Warum werden sie dann aber nicht abgetrieben? Auf was deutet das hin?
Jörg Bruckmann
Saarbrücker Straße 18 d, 66399 Mandelbachtal
j.bruckmann@t-online.de

Antwort:
Wenn ein Volk die Drohnen abgetrieben hat und plötzlich wieder welche fliegen, müssen sie von außen gekommen sein. Möglicherweise stimmte mit der Königin eben doch etwas nicht? Es käme z. B. eine nachlassende Produktion der Königinnensubstanz in Frage. Die Jüngste ist sie ja nicht mehr. Möglicherweise ist ihre mangelnde Attraktivität (was die Arbeiterinnen zur erneuten Duldung von Drohnen bewegt) auch dem Rückgang der Eiablage gezollt, der durch die AS-Behandlung ausgelöst wurde? Wenn man zu dieser Zeit noch Jungköniginnen hat, sollte man noch umweiseln. Sonst tun es solche Völker häufig bis zum nächsten Frühjahr. Passiert das zu früh, ist das Volk verloren, da die junge Königin nicht begattet werden kann.
Armin Spürgin, Fachberater für Imkerei, RP-Freiburg
Bertoldstraße 43, 79098 Freiburg
armin.spuergin@rpf.bwl.de