Bieten Erbsen eine lohnende Tracht?

Werner Frey, Winterlingen, wollte im Juli wissen: Im Einzugsbereich meiner zwei Bienenstände befindet sich jeweils ein relativ großes Feld mit Erbsenpflanzen, weiß blühend. Handelt es sich bei dieser Pflanze um eine Trachtpflanze bzw. ist diese Pflanze auch für Bienen von Bedeutung? Würde es sich eventuel sogar lohnen, mit Bienenvölkern größere Erbsenschläge anzuwandern?

Fachberater Remigius Binder antwortet: Zur ersten Einschätzung sollte man versuchen, den Bienenflug an den Erbsen zu beobachten. Nach meiner Erfahrung trägt die Erbse jedoch nicht zu einer nennenswerten Tracht bei.
Im leider vergriffenen Trachtpflanzenbuch von Schick/Spürgin wird das Pollen- und Nektarangebot von Gartenerbse (Pisum sativum) mit ausreichend angegeben und im Bienenweidekatalog als gering (Internetsuche: „Bienenweidekatalog“). Dieser weist die Gartenerbse aber auch als „wichtig für Wildbienen“ aus und empfiehlt sie für Bienenweidemischungen. Vielleicht gibt es Imker, die von Erbsenfeldern auch schon eine nennenswerte Tracht beobachtet haben?

Kontakt: remigius.binder@rpt.bwl.de