Kann man eine Schwarmkönigin wieder zurücksetzen?

Frage:
Ich war ganz überrascht, dass Ina Lahnstein beim Jungimkertipp in der April-Ausgabe ihre im Gras sitzende, flügelgestutzte Schwarmkönigin nach dem Brechen der Schwarmzellen wieder ins alte Volk zurücksetzte. Mir wurde bisher gesagt, dass die Königin dann abermals schwärmen würde. Man müsse sie daher in einen neuen Kasten einschlagen. Für mich wäre die Zurücksetzmethode aber einfacher, weil ich drei Völker in meinem Schrebergarten halte und die Völkerzahl nicht beliebig erhöhen kann.
Uschi Trampau
gartenzwerg2000@gmx.de

Antwort:
In Ihre Betriebsweise sollten Sie die Bildung einiger Jungvölker integrieren. Mit ihnen können Sie geschröpftes Material sinnvoll nutzen und auf einfachste Weise Königinnen- und damit Völkerverjüngung betreiben. Ihre Völkerzahl können Sie trotzdem auf Dauer konstant halten (Mai- bzw. folgende Monatsbetrachtungen).
Nach dem Zurücksetzen der Königin bleibt das Volk natürlich weiterhin in Schwarmstimmung, diese ist durch den kurzen Ausflug keinesfalls gebrochen. Wie Sie richtig beobachtet haben, verhinderte Ina Lahnstein einen erneuten baldigen Schwarmabgang, indem sie vor Zurücksetzen der Königin zunächst alle Schwarmzellen brach. Und 7 Tage später ist dann natürlich die nächste Schwarmkontrolle – und, wenn solche vorhanden sind, ein Ausbrechen der Zellen nötig!
Unterbinden können Sie die Schwarmlust nur, wenn Sie das Volk tatsächlich schwächen – so wie es beim Abgang eines Schwarmes geschieht. Sie könnten z. B. vor dem Zurücksetzen der Königin 3 bis 4 Brutwaben mit ansitzenden Bienen entnehmen (stark schröpfen) und daraus einen Ableger bilden. Oder Sie bilden einen Flugling – abgeschwärmtes Volk verstellen und an seine Stelle eine Zarge mit einer offenen Brutwabe platzieren (vgl. Seite 4). Weiterhin könnten Sie die Königin gleich in eine neue Kiste setzen und hoffen, dass die Schwarmbienen sie finden. Diese letzte Variante empfehle ich jedoch nie, da sie zusätzlich mit drei weiteren Gefahren verbunden ist:
1. Hat die Königin schon einige Stunden im Gras gelegen (so wie von Frau Lahnstein beschrieben), ist sie meist nur noch von wenigen „Getreuen“ umgeben, der große Rest der Schwarmbienen ist längst wieder zurückgekehrt, denn ohne Königin macht das weitere Schwärmen keinen Sinn. Mit großer Wahrscheinlichkeit bliebe die Königin auch im neuen Kasten alleine.
2. In der Folge schwächen Sie Ihr abgeschwärmtes Volk noch nachhaltiger und gefährden eventuell sogar seinen Fortbestand. Sind nämlich die meisten Schwarmbienen wieder zurückgekehrt, bleibt dort auch die Schwarmlust bestehen, und die Bienen warten einfach, bis eine neue Königin schlüpft. Der Schwarm, der (falls vorher regelmäßig Zellen kontrolliert und keine übersehen wurden) dann nach 10 bis 12 Tagen abgeht (sonst früher), enthält noch mehr Bienen, da in dieser Zeit täglich 1.500 Bienen geschlüpft sind – man nennt ihn Singerschwarm.
3. Letztlich ist der Begattungsflug immer eine riskante Sache, wenn eine weitere geschlüpfte Jungkönigin ihren Flug im Magen eines Vogels beendet, macht Ihnen Ihr abgeschwärmtes Volk weitere Schwierigkeiten …

Die genannten Varianten – 4-Brutwaben-Ableger, Flugling – schwächen das Volk so nachhaltig, dass Sie kaum mit einem weiteren Honigeintrag rechnen können. Um möglichst viel Honig zu ernten und das Volk nicht unnötig zu gefährden, empfehle ich die Vorgehensweise von Frau Lahnstein: Zellen brechen, Königin zurücksetzen, im Weiteren bis zum Abebben der Schwarmlust alle 7 Tage weitere Schwarmkontrollen … und dabei genauer hinschauen als beim letzten Mal!
Eines sollten Sie noch beachten: Entdecken Sie beim Brechen aller Schwarmzellen bereits eine geschlüpfte Zelle (Sie haben bei der eine Woche zurückliegenden Schwarmkontrolle eine Zelle übersehen?!), so befindet sich eine Jungkönigin im Volk. Diese sollten Sie finden und „herausfischen“, bevor Sie „die Alte“ zurücksetzen … meist ist das jedoch schwierig. Gelingt es nicht, dann die Königin nicht zurücksetzen, sondern mit ihren Getreuen, einer voll verdeckelten, aber bienenleeren Brutwabe und einer Handvoll Bienen aus dem Honigraum als Ableger an einen anderen Standort bringen. Im abgeschwärmten Volk alle Schwarmzellen brechen und hoffen, dass die neue Jungkönigin das Volk erfolgreich „übernimmt“. Sind sogar mehrere geschlüpfte Zellen vorhanden, rate ich dazu, das Volk in mindestens zwei Ableger zu teilen, um es am Abschwärmen mit den Jungköniginnen zu hindern.
Dr. Pia Aumeier
Am Dornbusch 8
44803 Bochum Pia.Aumeier@rub.de