Nachschaffungszellen auf Drohnenwaben?

Frage: Für mich bot sich in diesem Jahr mit einer Nachschaffungszelle auf einer Drohnenwabe etwas ganz Neues. Das Ei ist doch unbefruchtet, so dass die Bienen damit doch keine Königin erzeugen können, oder?

URKilimann@gmx.de

Antwort:
Der Fortbestand eines Bienenvolkes ist ernsthaft bedroht, wenn die Königin getötet wird oder verloren geht. Befindet sich noch junge Arbeiterinnenbrut in dem betroffenen Volk, so können die Bienen daraus wieder eine Königin nachschaffen. Geht auch die Nachschaffungskönigin, beispielsweise auf dem Begattungsflug, verloren, steht das Volk vor dem endgültigen „Aus“. Zunächst wird das betroffene Volk buckelbrütig. Die Arbeitsbienen fangen an, selbst Eier zu legen, natürlich unbefruchtete. Damit die größere Drohnenpuppe in der Arbeiterbrutzelle genügend Platz hat, wird ihr ein Buckel aufgesetzt.
Die versuchte Nachschaffung von einer Drohnenmade ist dann die letzte Verzweiflungstat der Bienen. Ähnlich wie bei der Buckelbrut wird die Königinnennachschaffungszelle auf einer Drohnenwabe fast unendlich verlängert. Logischerweise kann aber daraus keine Königin entstehen.

Imkermeister Werner Gekeler
Sternbergstraße 14
72525 Münsingen