Stören Knallkörper die Winterruhe von Bienenvölkern?

Plötzliche Knallerei empfnden wir als unangenehm. Doch wie emfpinden es wohl die Bienen?

Klaus-Dieter Dörr aus Helmstedt fragt: Ich habe einen Tag vor Silvester zwei junge Männer erwischt, wie sie Knallkörper auf meine Bienenkästen warfen. Besteht die Gefahr, dass man Völker dadurch nicht über den Winter bringt?

Bruno Binder-Köllhofer antwortet: Einmalige Ereignisse (Erschütterungen, Knallerei) gefährden Bienenvölker in der Winterruhe kaum. Dagegen führen mehrfache starke Störungen (z. B. durch nachhaltige Erschütterungen bei Erdarbeiten beim Wegebau o.ä.) dazu, dass Bienen die Wintertraube verlassen und verklammen bzw. Futter aufnehmen und dadurch mehr Futter verbrauchen und evtl. auch mehr Kotblaseninhalt haben und es zu ruhrartigen Erscheinungen kommen kann.
In diesem Winter, der bis zum Jahreswechsel keine Winterbedingungen zeigte, saßen die Völker sowieso nicht in einer festen Wintertraube. Die Gefahr, dass sie durch die genannte einmalige Knallerei Schaden erlitten haben könnten, ist daher noch geringer.