Dieselabgase verändern Blütenduftstoffe

Dieselabgase können die Duftwahrnehmung von Bienen stören. Foto: K. Neumann
Dieselabgase können die Duftwahrnehmung von Bienen stören. Foto: K. Neumann

Auf der Suche nach nektar- und pollenhaltigen Blüten müssen Honigbienen im Flug winzige Duftspuren aufspüren. Bei der Wahrnehmung und Verarbeitung dieser Duftreize leisten die Bienen Erstaunliches. Sie registrieren jede einzelne Komponente eines Duftes und unterscheiden sogar spezielle Duftmischungen und deren Wert für die Futtersuche. Sie können sich die Duftkombinationen der verschiedenen Blüten merken und so lohnende Nektar- und Pollenquellen auch aus größerer Entfernung aufspüren. Forscher aus England haben nun entdeckt, dass Dieselabgase diesen empfindlichen Sinn der Insekten offenbar ganz erheblich stören. Schuld daran sind vor allem Stickoxide in den Abgasen, da sie den Zerfall einiger Duftmoleküle verursachen. Der Blütenduft verändert sich dadurch derart, dass die Bienen das charakteristische Duftsignal der Blumen nicht mehr erkennen und folglich den Pollen und Nektar nicht orten können. Die erschwerte Dufterkennung beeinträchtigt nicht nur die effektive Nahrungssuche der Bienen, sondern könnte nach Einschätzung der britischen Wissenschaftler auch schwerwiegende Auswirkungen auf die Bestäubungsleistung der Bienen (z. B. für wichtige Nutzpflanzen) haben.

Dr. Heike Ruff

Quelle: Girling, RD et al: Diesel exhaust rapidly degrades floral odours used by honeybees. Sci. Rep. 3, 2779; DOI:10.1038/srep02779 (2013)