Ameisensäurebehandlung mit dem Nassenheider Verdunster

Wir erklären, wie die Ameisensäurebehandlung gegen die Varroamilbe mit dem Nassenheider Verdunster funktioniert und worauf man achten muss.

Nachdem man den Nassenheider Verdunster bei der ersten Anwendung zusammengesetzt hat, kann die Dochtflasche mit Ameisensäure gefüllt werden. Bei dieser Tätigkeit muss man sich besonders vor Unfällen schützen. Foto: Ute Schneider-Ritter
Nachdem man den Nassenheider Verdunster bei der ersten Anwendung zusammengesetzt hat, kann die Dochtflasche mit Ameisensäure gefüllt werden. Bei dieser Tätigkeit muss man sich besonders vor Unfällen schützen. Foto: Ute Schneider-Ritter

Bei der Anwendung des Nassenheider Verdunsters muss Sicherheit an oberster Stelle stehen. Daher ist die richtige Ausrüstung entscheidend:  Säurefeste Handschuhe, eine Schutzbrille sowie geschlossene Kleidung oder eine Gummischürze beim Abfüllen sind Pflicht. Außerdem sollte man einen Eimer mit Wasser zum Abspülen von Säurespritzern auf der Kleidung oder Haut bereitstellen.

Zunächst wird geprüft, ob Ameisensäure aus der Flasche über den U-Docht auf das Vliestuch gelangt. Dann kann man den Applikator auf die Oberträger der Beute stellen. Foto: Ute Schneider-Ritter
Zunächst wird geprüft, ob Ameisensäure aus der Flasche über den U-Docht auf das Vliestuch gelangt. Dann kann man den Applikator auf die Oberträger der Beute stellen. Foto: Ute Schneider-Ritter

Aber nicht nur man selbst, auch die Bienen müssen geschützt werden: Zum Schutz der Brut sollte ein Futterkranz von mindestens 2 cm zwischen Verdunster und Brut vorhanden sein. Bei Bedarf vorher etwa 5 kg Futter geben. Um Unruhe zu vermeiden, sollte den Bienen auch offenes Futter zur Verfügung stehen. Der Boden muss unten geschlossen sein, um ein Entweichen der Säure zu vermeiden. Zur besseren Gewöhnung den Bodenschieber eine Woche vor Behandlung anbringen.

Die erste Behandlung mit dem Nassenheider Verdunster sollte man Ende Juli/Spätsommer, die zweite Behandlung frühestens nach zwei Wochen, spätestens ab Mitte September/Vollherbst durchführen. Die Durchschnittstemperaturen sollten zwischen 10 und 30 °C, höchstens bei 35 °C liegen. Die Wirkung ist bei hoher Luftfeuchtigkeit in der Umgebung, z. B. bei Regen, schlechter.

Die Grafik zeigt ein älteres Modell des Nassenheider Verdunsters, das Prinzip ist gleich: Der Vorratstank (1) wird mit 180 ml einer 60-prozentigen AS-Lösung gefüllt. Über den mittelgroßen Docht (2) tropft die Säure auf ein Vlies (3), wo sie verdunstet (4, 5). Die Behandlung sollte mindestens zehn Tage dauern (Verdunstungsrate 12-15 ml/Tag). Nach drei Tagen sollten zwischen 35 und 45 ml verbraucht sein. Ist es weniger, wird ein größerer Docht eingehängt, ist es mehr, wird der kleine verwendet. Grafik: Jürgen Schwenkel
Die Grafik zeigt ein älteres Modell des Nassenheider Verdunsters, das Prinzip ist gleich: Der Vorratstank (1) wird mit 180 ml einer 60-prozentigen AS-Lösung gefüllt. Über den mittelgroßen Docht (2) tropft die Säure auf ein Vlies (3), wo sie verdunstet (4, 5). Die Behandlung sollte mindestens zehn Tage dauern (Verdunstungsrate 12-15 ml/Tag). Nach drei Tagen sollten zwischen 35 und 45 ml verbraucht sein. Ist es weniger, wird ein größerer Docht eingehängt, ist es mehr, wird der kleine verwendet. Grafik: Jürgen Schwenkel

Nassenheider Verdunster: So wendet man ihn an

  • An warmen Tagen abends und bei kühler Witterung morgens behandeln.
  • Schutzbrille, säurefeste Handschuhe und geschlossene Kleidung anziehen.
  • Flaschen nach Gebrauchsanweisung mit Ameisensäure füllen.
  • Docht nach Gebrauchsanweisung auswählen und Verdunster zusammensetzen.
  • Bodeneinlage mit Ölwindel einlegen.
  • Flugloch weit öffnen.
  • Verdunster auf Wabenoberträger über Brutnest stellen.
  • Leerzarge oder umgekehrten Futtertrog oben aufsetzen.
  • Überwachung der Verdunstungsmenge nach 24 Stunden – Dochtfläche eventuell
    anpassen.
  • Gebrauchsanweisung auf der Packungsbeilage beachten.

Die Gebrauchsanweisung des Nassenheider Verdunster professional finden Sie auf der Webseite des Herstellers.

Verdunstungsmengen und Dochtstärkenwahl beim Nassenheider Verdunster professional
Verdunstungsmengen und Dochtstärkenwahl beim Nassenheider Verdunster professional.

Vorsicht Nebenwirkungen

  • Bei Beachten der Anwendungsempfehlungen sind keine Nebenwirkungen bekannt.
  • Bei Überdosierungen aufgrund von hohen Temperaturen oder falscher Dochtgröße
    kann es zu Bienen- und Brutschäden kommen.
  • Wartezeiten bis zur Honigernte beachten.
  • Keine Wartezeit, wenn nach der letzten Honigernte im Jahr behandelt wird.

Natürlich gibt es noch weitere Methoden, wie man die Ameisensäurebehandlung angehen kann.

von Wolfgang Ritter

Mehr zur Varroabehandlung finden Sie in unserem Sonderheft Varroa im Griff – gesunde und vitale Bienen das ganze Jahr

Drohnenschlacht: Der bienen&natur-Podcast