DIB-Präsident Ellmann will Vereine attraktiver machen

Am Wochenende wurde Torsten Ellmann auf dem Deutschen Imkertag zum neuen Präsidenten des Deutschen Imkerbundes DIB gewählt. In einer Rede gab er einen Ausblick auf seine Ziele.

Der DIB-Präsident und seine Stellvertreter: Torsten Ellmann (mitte), Vize Klaus Schmieder (links) und Vize Stefan Spiegl (rechts)
Der DIB-Präsident Thorsten Ellmann (mitte) und seine Stellvertreter Klaus Schmieder (links) und Stefan Spiegl (rechts). Im Hintergrund: Beisitzerin Garbriele Huber-Schabel und Geschäftsführer Olaf Lück. Foto: Boris Bücheler

Thorsten Ellmann ist beim DIB ein bekanntes Gesicht: Seit 2011 steht er dem Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern als Präsident vor. Eines seiner Ziel: die Imkervereine attraktiver machen. So sollen sich wieder mehr junge Imker engagieren, die bisher gar nicht in Vereinen waren.

Torsten Ellmann saß schon vier Jahre im DIB-Präsidium

Ellmann ist 53 Jahre alt, verheiratet und hat drei Kinder. Der studierte Chemiker arbeitet als pharmazeutisch-technischer Assistent. In seiner Heimat Pasewalk hält er mit seiner Familie 20 Bienenvölker. Seit 2010 ist er Vorstand des Pasewalker Imkervereins 1878 e.V. und seit 2011 Präsident des Landesverbandes der Imker in Mecklenburg-Vorpommern. Zudem arbeitete Ellmann von 2011 bis 2014 als Beisitzer im Präsidium des DIB mit.

Ellmann siegt im ersten Wahlgang

Der Deutsche Imkerbund hat momentan rund 121.000 Mitglieder. Diese sind in 19 Landesverbänden organisiert. Die Präsidenten der Landesverbände durften das neue Präsidium des DIB wählen. Dabei hatten sie – je nach Mitgliederzahl des Verbandes – unterschiedlich viele Stimmen. Peter Maske trat nach elf Jahren als Präsident nicht mehr an. Zum Dank für seine Arbeit wurde er zum Ehrenpräsidenten ernannt. Bei den Wahlen wurde rasch Torsten Ellmann als Präsident vorgeschlagen. Etwas überraschend gab es noch einen zweiten Kandidaten: Wolfgang Maurer aus Herrenberg, der sich selbst vorschlug. Er bemängelte, dass der DIB den Kontakt zur Basis verliere und junge Imker über die Vereine nicht mehr erreiche. Im ersten Wahlgang gewann Ellmann jedoch mit 119 Stimmen, Maurer bekam 10 Stimmen. Anschließend wurden noch die weiteren Präsidiumsmitglieder gewählt.

Die Mitglieder des DIB-Präsidiums sind:

  • Präsident: Torsten Ellmann, Mecklenburg-Vorpommern
  • Erster Vize-Präsident: Klaus Schmieder, Baden
  • Zweiter Vize-Präsident: Stefan Spiegl, Bayern
  • Erstes Präsidiumsmitglied: August-Wilhelm Schinkel, Sachsen
  • Zweites Präsidiumsmitglied: Ulrich Kinkel, Württemberg
  • Drittes Präsidiumsmitglied: Gabriele Huber-Schabel, Sachsen-Anhalt
  • Viertes Präsidiumsmitglied: Michael Hardt, Sachsen

Den Live-Ticker zur Vertreterversammlung findest Du hier: LIVE – Deutscher Imkertag in Konstanz

Das neue Präsidium des DIB: Ulrich Kinkel, August-Wilhelm Schinkel, Torsten Ellmann (Präsident), Gabriele Huber-Schabel, Klaus Schmieder (Vize), Stefan Spiegl (Vize), Michael Hardt (von links) Foto: Boris Bücheler
Das neue Präsidium des DIB: Ulrich Kinkel, August-Wilhelm Schinkel, Torsten Ellmann (Präsident), Gabriele Huber-Schabel, Klaus Schmieder (Vize), Stefan Spiegl (Vize), Michael Hardt (von links) Foto: Boris Bücheler

Aufgabenteilung im DIB-Präsidium

Ellmann betonte, dass er die gute Arbeit seines Vorgängers Peter Maske fortführen wolle. Gleichzeitig will er manche Arbeitsweisen auf den „Prüfstand“ stellen. „Warum sind manche Imker nicht mehr in Vereinen?“, fragte Ellmann in die Runde. Er will die Vereine vor allem für junge Imker attraktiver machen. Ein Ansatz sind E-Learning-Programme. Er hatte ein aktuelles Beispiel: „Dann muss man für die Fachvorträge nicht mehr nach Konstanz fahren, sondern kann sie bequem daheim ansehen.“ Die Kommunikation soll Vizepräsident Spiegl verbessern. Dazu gehören auch eine Imker- und Varroa-App, sowie Social-Media-Aktivitäten. Klaus Schmieder wird sich um den Honig und die Entwicklung des DIB-Imkerglases kümmern, das immer wieder in der Kritik ist. „Wir müssen die Akzeptanz für das Glas stärken – der Honig ist unser Aushängeschild“, sagte Ellmann. Michael Hardt kümmert sich um die Bienenernährung und Jugendarbeit, Frau Huber-Schabel um das Thema Recht und August-Wilhelm Schinkel um Wildbienen. Zudem will Ellmann mehr mit anderen Verbänden zusammenarbeiten. So sollen die Bienen auch international eine bessere Lobby bekommen.

Der nächste Deutsche Imkertag des DIB findet am 10.10.2021 in Hamburg statt.

bbu/14.10.2019