Honig vermarkten – aber wie?

Wie vermarktet ihr euren Honig? Schickt uns eure kreativsten Ideen! Unter den Einsendungen prämieren wir drei Imker mit 150-Euro-Gutscheinen von Cum Natura.

Wie kann man Honig zu einem guten Preis verkaufen? Schickt uns eure kreativsten Vermarktungsideen und gewinnt einen 150-Euro-Cum-Natura-Gutschein.
Wie kann man Honig zu einem guten Preis verkaufen? Schickt uns eure kreativsten Vermarktungsideen und gewinnt einen 150-Euro-Gutschein von Cum Natura. Foto: Cum Natura

Bei euch türmen sich nach einem guten Bienenjahr die Honigeimer im Keller? Dann wird es Zeit, den Honig zu vermarkten – aber richtig! Die Honigvermarktung lässt sich nämlich immer irgendwie optimieren: Egal, ob man mehr verkaufen will, zu einem besseren Preis oder seinen Kunden neue Produkte bieten will. Die Experten für die Honigvermarktung sind bekanntlich die Imker selbst – also schickt uns eure kreativsten Ideen: euer neues Honigetikett, die Selbstbedienungsbox oder das Schild an der Haustüre. Alles ist erlaubt.
Als Anreiz prämieren wir die drei kreativsten Ideen mit 150-Euro-Gutscheinen von Cum Natura. Zusätzlich sammeln wir hier eure Einfälle und stellen die besten Konzepte im Oktober-Heft von bienen&natur vor. So könnt ihr euer Wissen nicht nur teilen, sondern auch von anderen Imkern lernen.

Hier geht es direkt zu den Einsendungen: Wie andere Imker ihren Honig vermarkten

Eigene Vermarktungsideen einsenden und tolle Preise gewinnen

Ideen zur Honigvermarktung – so könnt ihr mitmachen

Wir wollen wissen, mit welchen Tricks ihr euren Honig vermarktet, denn auch hier hat jeder Imker seine eigenen Ideen.
Sendet eure Ideen – am besten mit Bildern – an unsere Mailadresse bienenundnatur@dlv.de. Noch besser: Stellt eure Einfälle direkt in unserem Facebook-Post in der Kommentarspalte vor und teilt sie so mit anderen Imkern. Hier geht’s zum Facebook-Post: Wir suchen eure besten Ideen zur Honigvermarktung

Was gibt es zu gewinnen?

Pro Kategorie prämieren wir in Kooperation mit Cum Natura einen Gewinner mit der kreativsten Idee. Als Preis gibt es jeweils einen 150-Euro-Gutschein von Cum Natura, mit dem ihr online shoppen könnt.
Zusätzlich sammeln wir hier alle Ideen und stellen die kreativsten im Oktober-Heft von bienen&natur vor. Wenn du uns ein Foto per Mail oder Social Media schickst, erklärst du dich damit einverstanden, dass wir es online und im Heft veröffentlichen dürfen. Wenn ihr dabei nicht namentlich genannt werden wollt, schreibt es einfach dazu.

Mehr zu unserem Kooperationspartner Cum Natura

Stefan Kumm, Geschäftsführer von Cum Natura, erntet seinen Honig nach Bioland-Richtlinien. Als Berufsimker ist eine gute Vermarktung für ihn lebenswichtig. Foto: Philipp von Ditfurth
Stefan Kumm, Geschäftsführer von Cum Natura, erntet seinen Honig nach Bioland-Richtlinien. Als Berufsimker ist eine gute Vermarktung für ihn lebenswichtig. Foto: Philipp von Ditfurth

Die Bienen gehören bei den Kumms quasi zur Familie. Imkermeister Stefan Kumm führt die Imkerei mittlerweile in vierter Generation – doch irgendwann reichte es ihm nicht mehr, nur Honig zu verkaufen. Deshalb baute Kumm eine Manufaktur für Bienenprodukte auf: Cum Natura. Dabei spezialisierte er sich vor allem auf die Verarbeitung von Propolis, aus dem er Tinkturen, Cremes oder auch Zahnpasta macht. Zu Cum Natura gehört die Marke Imkergut mit hochwertigen Bienen-Produkten, die Imker auch an ihre Honigkunden weiterverkaufen können. Vom Propolis-Lippenstift, über Bienenwachstücher, bis hin zum Honig-Gin – hier ist für jeden etwas dabei. Desweiteren macht Kumms Frau Heidi Bauer mit der Marke ajovita Naturkosmetik speziell für Frauen.

Mehr zu Cum Natura findet ihr auf deren Website: CUM NATURA … vom Imker selbst

Welche Ideen kann man einreichen?

Prinzipiell könnt ihr alles vorstellen, was gut ist, um euren Honig zu verkaufen. Die Preise vergeben wir in folgenden Kategorien:

  • Kreativste Vermarktungsidee: Ihr habt eine Selbstbedienungsbox, einen schönen Online-Shop mit Versand oder vermarktet euren Honig gemeinsam mit anderen Landwirten in Erzeugergemeinschaften? Schickt uns weitere Ideen, wie ihr euren Honig verkauft.
  • Kreativste Aufmachung: Das Auge kauft mit. Schilder am Haus, besondere Etiketten oder ein außergewöhnlicher Marktstand: Einerseits muss man erst einmal die Aufmerksamkeit der Kunden gewinnen, andererseits gibt man den Honigessern mit der Gestaltung auch ein gutes Gefühl mit. Auf welche Designs setzt ihr?
  • Kreativstes Produkt: Honig ist nicht gleich Honig. Viele Kunden wollen auch mal etwas Neues ausprobieren: speziellen Sortenhonig, Wabenhonig, oder auch mal veredelten Honig. Wie wäre es mit Met oder einem Honig-Balsamico? Sendet uns Bilder von euren innovativsten Produkten.

Eure Einsendungen: Wie vermarkten Imker ihren Honig?

Kreativste Vermarktungsidee: Wie und wo kann man Honig verkaufen?

Wer zuhause nur darauf wartet, bis Kunden klingeln, muss geduldig sein und bleibt oft auf seinem Honig sitzen. Da ist es besser, auf die Honigliebhaber zuzugehen: Abo-Modelle oder eine gemeinsame Vermarktung mit Landwirten können helfen.

Schickt uns eure Vermarktungsideen, dann stellen wir Sie hier ebenfalls vor!

Kreativste Aufmachung: Wie schmückt ihr euren Honig?

Nicht nur der Inhalt ist wichtig, sondern auch die Gestaltung – denn das Auge isst mit. Moderne Designs oder informative Schilder können helfen, Honig zu verkaufen.

Schickt uns Bilder eurer Designs, dann stellen wir Sie hier ebenfalls vor!

Kreativstes Produkt: Was verkauft ihr noch?

Viele Honigkunden freuen sich, wenn ihr Imker mehr als nur Honig anbietet. Sie kaufen auch gerne Pollen, Kerzen, Met oder andere ausgefallene Bienenprodukte.

Ihr habt weitere Bienenprodukte im Sortiment? Schickt uns ein Bild davon und stellt es kurz vor.

Ihr habt weitere Ideen zur Honigvermarktung? Dann schickt uns einfach ein Bild und schreibt ein paar Zeilen zu deiner Idee an bienenundnatur@dlv.de oder stelle dein Konzept unter unserem Facebook-Post Wir suchen eure besten Ideen zur Honigvermarktung vor. Mit etwas Glück kannst du so einen 150-Euro-Gutschein von Cum Natura gewinnen. Also: Mitmachen!

bbu/18.08.2020

Honig ernten: Alles Wichtige auf einen Blick