Lebkuchen mit Honig selbst backen

Lebkuchen gehören einfach zu Weihnachten. Das Original enthält auch Honig. Die würzigen Lebkuchen lassen sie sich auch einfach selbst backen.

Lebkuchen mit Honig lässt sich auch selbst backen. Foto: KMNPhoto - stock.adobe.com
Lebkuchen lässt sich mit Honig einfach selbst backen. Foto: KMNPhoto – stock.adobe.com

Wenn sich Anfang September der Lebkuchen an den Supermarkt-Kassen türmt, stellt sich jedes Jahr die gleiche Frage: Wann ist die Zeit für den ersten Lebkuchen? Manche essen ihn ab St. Martin, andere am ersten Advent. Die alljährliche Debatte um das Gebäck zeigt, dass es sehr bleibt ist. Kein Wunder, Lebkuchen haben in vielen Orten eine lange Tradition: Aachener Printen und Nürnberger Lebkuchen sind weltberühmt. Es gibt auch verschiedene Varianten und Namen: Während in Süddeutschland ganzjährig Magenbrot verkauft wird, wird der Lebkuchen in Ostdeutschland auch Pfefferkuchen genannt. Eines haben sie alle gemeinsam: Sie enthalten wenig Milch und Wasser, dafür viel Süßungsmittel. Traditionell wurde hierfür viel Honig genommen – dank des Zuckers sind Lebkuchen lange haltbar. Herzhafte Gewürze wie Nelken, Zimt oder Muskat machen die Leckereien kräftig und süß zugleich. Doch es muss nicht immer gekaufter sein. Lebkuchen mit Honig lassen sich einfach selbst backen.

Zutaten für die Honig-Lebkuchen:

  • 500 Gramm Honig
  • 1/4 Liter Wasser
  • 500 Gramm Butter
  • 500 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Lebkuchengewürz
  • 1 Kilogramm Mehl
  • je 1 Teelöffel gemahlener Ingwer, Zimt, Piment
  • 1 Prise Salz
  • 20 Gramm Hirschhornsalz
  • nach Belieben: Mandeln, Nüsse, Zitronat oder Orangeat
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 1 Päckchen Puderzucker

Zubereitung der Lebkuchen

  • Die Schale der Zitrone abreiben, anschließend den Saft auspressen.
  • Hirschhornsalz mit einem Esslöffel Mehl vermischen.
  • Honig, Butter, Zucker und Wasser in einem Topf erwärmen, bis sich alles vermischt hat. Gelegentlich umrühren.
  • Lebkuchengewürz, Ingwer, Zimt, Piment, Salz und die Zitronenschale einrühren
  • Mandeln, Nüsse, Zitronat und Orangeat zugeben – je nachdem wie viel man möchte. Die Nüsse und Mandeln können natürlich gemahlen werden.
  • Das Mehl und die Hirschhornsalz-Mischung gut untermischen.
  • Die Masse auf zwei eingefetteten Kuchenblechen verteilen.
  • Bei 180°C circa 20 Minuten backen.
  • Parallel den Puderzucker mit dem Zitronensaft zu einer Glasur glatt rühren.
  • Wenn der Lebkuchen aus dem Ofen kommt, sofort damit bestreichen.
  • Den Lebkuchen abkühlen lassen und erst dann in kleine Quadrate oder Dreiecke schneiden.

bbu/09.12.2019

Das Rezept stammt aus dem Buch “Gesundes aus Honig, Pollen und Propolis” von bienen&natur-Autorin Dr. Annette Schroder.

DIY: Bienenwachstuch selber machen