Aktuelles

Aktuelles

Labkraut, Heilziest und Wiesensalbei geben eine bunte Blumenwiese ab und dienen gleichzeitig als wichtige Nahrungsquelle für Honig- und Wildbienen. Foto: Ulrike Aufderheide

Wie wird mein Rasen zur Wiese?

Insekten brauchen Blumenwiesen mit heimischen Pflanzen! Natürlich ist die Vorstellung, mit kleinen Samentütchen voller Sommerblumen-Samen mehr Blüten in unsere Gärten zu bringen und dadurch...

Polizei sucht Zeugen: Waben samt Bienen im Müllsack entsorgt

Polizei bittet um Mithilfe In Gießen hat ein Unbekannter am vergangenen Wochenende eine große Anzahl an Bienenwaben in einem Container in der Carlo-Mierendorff-Straße entsorgt. Jetzt...
Ein Bienenwachstuch ist perfekt, um angeschnittenes Gemüse zu schützen, oder Schüsseln abzudecken. Foto: Carmen Vitzthum

DIY: Bienenwachstücher selber machen

Wachstücher sind ewig haltbar und somit nachhaltiger als Frischhaltefolie. Wir zeigen im Video, wie man Bienenwachstücher einfach selber machen kann.
Mit einem Sonnenwachsschmelzer kann man Deckelwachs, Altwaben, Drohnenrahmen oder Wildbau einschmelzen. Foto: Armin Spürgin

Wachs: Ernten, verarbeiten und veredeln

Bienenwachs ist ein vielseitiger Stoff, der für Imker oft mit viel Arbeit verbunden ist. Wir zeigen, wie man Wachs ernten, verarbeiten und veredeln kann.
Honig entdeckeln und wertvolles Jungfernwachs gewinnen. Foto: Mirko Graul/stock.adobe.com

Was tun mit dem Abdeckelwachs?

29 Deckelwachs ist besonders begehrt, denn es besteht aus „Jungfernwachs“. Es ist sehr rein und weiß bis gelblichweiß. Gelb und braun wird es erst durch...
Honig süßt den tee besser als Haushaltszucker, da er Fruktose und Glukose enthält. Foto: Boris Bücheler

Tee mit Honig süßen: Gesünder als Zucker

Honig ist gesünder und süßer als Haushaltszucker. Deshalb ist er perfekt, um Tee oder andere heiße Getränke zu süßen.
Bienenstich mit Joghurt schmeckt gut zum Frühstück oder auch zum Nachtisch. Foto: Maria Mertens

Bienenstich auf Joghurt backen

Bienenstich mit Honig lässt sich einfach selbst backen. Wir haben ein Rezept mit Joghurt. Außerdem: Wie der Kuchen zu seinem Namen kam - höchst kurios.
Wie viel man auf den Winter füttern muss, hängt vom Betriebssystem ab. Einzargig eingewinterte Völker brauchen 15 Kilogramm Winterfutter, zweizargige Völker oder jene in Großraumbeuten brauchen 20 Kilogramm. Foto: Armin Spürgin

Wie viel Futter braucht ein Bienenvolk für den Winter?

Es ist wichtig, die Bienen richtig zu füttern - dabei kommt es auch auf die Futtermenge an. Haben die Bienen zu wenig Winterfutter, können sie verhungern - füttert man zu viel, wird die Königin im Sommer eingeschnürt und kann nicht genug legen.
Bärenfang in formschönen Flaschen, ein Blickfang für die Honigkundschaft. Foto: J. Schwenkel

Bärenfang-Rezept: Schnell und einfach

Mit diesem Rezept ist Bärenfang recht schnell zubereitet. Die Kombination aus Schnaps, Wasser, Honig und Gewürzen lässt Freiheiten zu kreativen Variationen.
Wer eine eigene Mittelwandgießform hat, tut sich einfach, einen eigenen Wachskreislauf aufzubauen. Foto: Jürgen Schwenkel

Eigener Wachskreislauf – so geht’s

Wachs ist oft mit Giften und Pestiziden belastet. Zudem wurde es schon häufig mit Fremdwachsen verfälscht. Gut, wer einen eigenen Wachskreislauf hat.

Schulungsmappe

Hier stellen wir regelmäßig Ergänzungsbeiträge zur Schulungsmappe für Imker zum Download zur Verfügung.

Die gesamte Schulungsmappe können Sie direkt im Imker-Shop bestellen.