Aktuelles

Aktuelles

Honigernte: Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Thomas Dirscherl aus 67661 Kaiserslautern imkert bereits seit 7 Jahren mit 16 Völkern auf Dadant und Zander 1 1/2 und benutzt Bienenfluchten: „Von meinem...

Beutenklima – Lutz Eggert zum Thema im Januar

Unser Titelthema im Januar lautet Beutenklima. Berufsimker und Königinnenzüchter Lutz Eggert teilt in diesem Artikel seine Meinung zu diesem Thema: Sich ändernde Umstände erzwingen Anpassung....
Ein Bienenwachstuch ist perfekt, um angeschnittenes Gemüse zu schützen, oder Schüsseln abzudecken. Foto: Carmen Vitzthum

Bienenwachstücher selber machen

Wachstücher sind ewig haltbar und somit nachhaltiger als Frischhaltefolie. Wir zeigen im Video, wie man Bienenwachstücher einfach selber machen kann.
Mit einer Spritze kann die Oxalsäure auf die Bienen geträufelt werden. Foto: Ute Schneider-Ritter

Oxalsäure-Behandlung im Winter – so geht’s

Sobald die Bienen im Winter brutfrei sind, muss die Oxalsäure-Behandlung gemacht werden. Wir erklären Schritt für Schritt, wie man Oxalsäure träufelt.
Met selbst herzustellen, klingt in der Theorie einfach – doch auf die Feinheiten kommt es an. Foto: Christiane Magin

Met selber machen – so geht`s

Will man guten Met selber machen, benötigt man neben einem Rezept, hochwertigen Zutaten und einigen Gerätschaften auch Fachwissen und Erfahrung. Nicht nur für Anfänger...
Das Mindesthaltbarkeitsdatum des Honigs sollte immer auf dem Etikett stehen. Foto: Boris Bücheler

Braucht Honig ein Mindesthaltbarkeitsdatum?

Auch Honig braucht ein Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD). Experten empfehlen zwei Jahre ab Abfüllung. Bei richtiger Lagerung ist er aber länger haltbar.
Im Winter ziehen sich die Bienen im Stock zu einer Traube zusammen und wärmen sich gegenseitig. Foto: Jürgen Schwenkel

Was machen Bienen eigentlich im Winter?

Die Bienen machen im Winter keinen Winterschlaf, stattdessen kuscheln sich in einer Traube zusammen und wärmen sich so gegenseitig.
Das Träufeln der Oxalsäure-Zuckerlösung wurde in den 1990er Jahren als erste Methode zugelassen. Foto: Claudia Garrido

Oxalsäure träufeln, sprühen, verdampfen – was ist erlaubt?

Die Oxalsäure ist wirksam gegen Varroamilben. Man kann die Oxalsäure verdampfen, sprühen und träufeln – doch welche Methoden sind zugelassen? Ein Überblick.
Bei der Sprühbehandlung mit Oxalsäure werden die Waben am besten in einem Winkel von 45 ° besprüht, damit nicht zu viel Säure in die Zellen kommt und, falls vorhanden, offene Brut nicht geschädigt wird. Foto: Ute Schneider-Ritter

Oxalsäure sprühen: Brutfreie Völker behandeln

Wann kann man Oxalsäure sprühen? Oxalsäure sprühen gegen die Varroamilbe sollten Imker nur, wenn das Bienenvolk brutfrei ist, da die Sprühbehandlung nicht auf Milben in...

bienen&natur Adventskalender 2022

In unserem Adventskalender warten 24 Überraschungen auf Sie: Honig-Etiketten, Gutscheine, Hanf-Bettwäsche, Säfte, Saatgutmischungen, Schönes für den Garten, Bücher und vieles mehr. Jetzt hier Türchen öffnen: bienen&natur...

Schulungsmappe

Hier stellen wir regelmäßig Ergänzungsbeiträge zur Schulungsmappe für Imker zum Download zur Verfügung.

Die gesamte Schulungsmappe können Sie direkt im Imker-Shop bestellen.