Polizei sucht Zeugen: Waben samt Bienen im Müllsack entsorgt

Ein Unbekannter hat in Gießen Bienenwaben in einem Container entsorgt. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Verstoßes gegen das Tiergesundheitsgesetz und sucht Zeugen.

Bienen im Müllsack

Polizei bittet um Mithilfe

In Gießen hat ein Unbekannter am vergangenen Wochenende eine große Anzahl an Bienenwaben in einem Container in der Carlo-Mierendorff-Straße entsorgt. Jetzt bittet die Polizei um Mithilfe aus der Bevölkerung.

Am Sonntag gegen 18.45 Uhr meldete ein Zeuge entsorgte Bienenwaben in einem Müllcontainer vor einem 50 Meter entfernten Wohnhaus und einen großen Bienenschwarm. Im Müllcontainer fanden ein Bienensachverständiger und Polizisten dann etwa 70 entsorgte Holzrähmchen, teilweise in einem blauen Müllsack. Die Rähmchen waren von Bienen besetzt, teilweise befand sich darin noch Brut. Es dürfte sich dabei um Hinterlassenschaften für mindestens zwei Bienenvölker handeln. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass die Bienen in den Abendstunden oder nachts entsorgt wurden.

Mehrere Proben der Waben werden auf Krankheiten untersucht. Ein Ergebnis steht noch aus. Die umherschwärmenden mehrere tausend Bienen werden durch die Aussetzung absterben.

Die Polizei ermittelt wegen dem Verdacht des Verstoßes gegen das Tiergesundheitsgesetz bzw. wegen der Gefahr der Verteilung von ansteckenden Krankheiten.

Wer hat dort eine verdächtige Person und/oder ein Fahrzeug, ggf. mit Anhänger, zwischen Donnerstag und Sonntag beobachtet? Wem ist ggf. die Auflösung einer Hobbyimkerei aufgefallen? Wo fehlen Bienenvölker, die letzte Woche noch vorhanden waren?

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Gießen unter 0641/7006-6555.

Rückfragen an: Sabine Richter, Pressesprecherin

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0611-32766304