Was passiert, wenn Bienen schwärmen?

Aus eins mach zwei: Der Schwarm ist die natürliche Vermehrung des Bienenvolkes. Eine alte Königin zieht mit einer großen Menge aus, um Platz für eine jüngere Regentin zu machen. Was geht dabei genau vor?

Schwarm am Himmel, Foto: Johann Fischer
Schwarm am Himmel, Foto: Johann Fischer

Wenn Bienen schwärmen, ist das ein faszinierender Anblick: Eine große Menge Bienen quillt aus dem Stock und verdunkelt eine Zeit lang den Himmel, bis sich die Bienen in einiger Entfernung an einem Ast sammeln und dort eine Traube bilden. In ihrer Mitte befindet sich die alte Königin, die nun mit einigen zehntausend Bienen auf der Suche nach einer neuen Behausung ist. Das schwärmende Volk hat zwar nur Honigvorräte für drei Tage, dafür aber eine begattete, erfahrene Königin. Sobald ein neuer Stock gefunden wurde, wird mit dem Wabenbau begonnen und schon kann die Königin wieder legen.

Die junge Königin, die im bisherigen Stock geschlüpft ist, muss zunächst auf Begattungsflug gehen. Erst wenn dieser erfolgreich absolviert wurde, kann sie Eier legen. Im Gegensatz zur alten Königin behält die junge jedoch ein gemachtes Nest voller Honig- und Pollenvorräte.

Das Schwarmgeschehen der Bienen ist noch nicht vollständig verstanden. Schwärme gehen meist im Mai ab, häufig nach einer kurzen Schlechtwetterperiode. Wenn es das Wetter zulässt, schwärmen die Bienen um die Mittagszeit.

Warum sollte man den Schwarmtrieb kontrollieren?

Ausgelöst wird der Schwarmtrieb durch eine hohe Anzahl von Bienen im Stock und dem Schließen der Honigkappe über dem Brutnest. Wenn sie das Schwärmen unterbinden wollen, sollten Imker daher für genügend Raum sorgen.

Ein abgeschwärmtes Volk bringt vorübergehend weniger Honig. Außerdem folgen auf den Vorschwarm Nachschwärme, falls der Imker nicht eingreift und überzählige Weiselzellen ausbricht.

Ohne die Betreuung durch einen Imker sterben die meisten Bienenvölker weil sie keine Behausung finden, an der Varroa-Milbe, Folgekrankheiten oder Futtermangel. Deshalb ist es nicht ratsam, einen Schwarm sich selbst zu überlassen.

cas/24.05.2019