Das aktuelle Heft bienen&natur – September 2018

Titelbild Bienen und Natur Ausgabe September 2018Die drei Top-Themen im September

Monatsbetrachtung nach dem Phänologischen Kalender

Im September beginnt der Frühherbst, der sich mit der Fruchtreife des Schwarzen Holunders ankündigt. Die Natur bereitet sich jetzt auf den kommenden Winter vor: Zugvögel sammeln sich und heimische Kleinsäuger legen Vorräte an. Bei den Bienen geht neben dem Brutgeschäft jetzt auch die Volksstärke zurück und es schlüpfen fast nur noch die langlebigeren Winterbienen. Der Imker sollte nochmals das Winterfutter kontrollieren und bei Bedarf nachfüttern. Auch eine erneute Varroa-Behandlung kann sinnvoll sein.

Imkerpraxis: Königinnen zusetzen

Alter und Abstammung der Königinnen kann durch Einweiseln von jungen, legenden Königinnen beeinflusst werden. Doch nicht immer gelingt das Zusetzen der Königin. Während das Umweiseln im Juli sehr schwierig ist, wird es im September zum Kinderspiel. Dr. Frank Neumann gibt praktische Tipps.

Bienen und Bauern: Wie das Imkern in der Landwirtschaft wieder gelingt

Früher gab es auf vielen Bauernhöfen Bienenstöcke. Heute ist es für Landwirte oft schwierig, die Bienenhaltung in bestehende Arbeitsabläufe zu integrieren. Gleichzeitig wird die Landwirtschaft als Mitverursacher für den Rückgang der Artenvielfalt auf dem Land angesehen. Ulrich Hampl will beide wieder zusammenbringen und stellt Lösung vor: mit einfachen Beutensystemen, wie der Bienenkiste oder der Top Bar Hive und einfachen Betriebsweisen

Weitere Themen im Septemberheft:

  • Asiatische Hornisse: Machen Sie mit bei der Umfrage!
  • Recht: Was die neue Verpackungsverordnung für den Imker bedeutet
  • Aus der Forschung: Wie bienenfreundlich ist das Pestizid Flupyradifuron wirklich?
  • Verhalten: Die etwas bizarren Schlafgewohnheiten von Wildbienen

 Interesse an einem Schnupperabo? Hier klicken und unverbindlich testen.