Bienen & Umwelt

Bienen & Umwelt

Die Asiatische Hornisse ist im Gegensatz zur Europäischen Hornisse dunkel, hat aber einen gelben Kopf. Foto: stock.adobe.com

Asiatische Hornisse: Was Imker wissen müssen

Nachdem Mitte Oktober in Hessen eine Asiatische Hornisse gefunden wurde, waren viel Imker beunruhigt. Wir sagen, wie man die Asiatische Hornisse erkennt und wie gefährlich sie wirklich für die Bienen sind.
Normal sieht man eher Wespen an faulem Obst, doch auch Bienen sammeln in trachtlosen Zeiten den süßen Fruchtsaft. Foto: Thomas Rosenau

Wenn Bienen an Obst Fruchtsaft sammeln

Im Sommer und Herbst kann es vorkommen, dass Bienen Fruchtsaft sammeln. Für die Bienen ist der Saft nicht bekömmlich und verkaufen lässt er sich auch nicht.
Den Bienen ist es zwar egal, wie eine Bienentränke aussieht, aber das Auge des Imkers trinkt ja gerne mit: wasserspendendes Kunstwerk von Rainer Schucker. Foto: Rainer Schucker

Braucht es Bienentränken?

Manche Imker und Fachberater sind der Meinung, dass die Bienen in unseren Breitengraden meist von sich aus genügend Wasserquellen ausfindig machen. Das mag für...
Schadet das Jakobskreuzkraut Bienen und Honig? Foto: Kerstin Neumann

Schadet das Jakobskreuzkraut Bienen und Honig?

Ab Juli blüht das Jakobskreuzkraut, das für Pferde und Rinder giftig ist. Ist es auch gefährlich für die Bienen und den Honig?
Diese Drohnen leiden an einem starken Varroabefall - sie werden alles andere als gesund sein, wenn sie schlüpfen. Foto: Boris Bücheler

Was ist Bienengesundheit?

Dr. Claudia Garrido schreibt in ihrer bienen&natur-Kolumne regelmäßig über Bienengesundheit. Dieses Mal fragt sie sich, wie man die Bienengesundheit eigentlich definiert.
Das Ministerium für Landwirtschaft hat eine "Zukunftskommission Landwirtschaft" gegründet - ohne Imker. Ein schlechtes Signal für Bienen und andere Insekten.

„Imker müssen Landwirtschaft mitgestalten!“

In der "Zukunftskommission Landwirtschaft“ sitzt kein einziger Imker. Dabei wissen diese am besten, was der Umwelt fehlt. Diese Fehlentscheidung enttarnt Klöckners Symbolpolitik. Ein Kommentar von Boris Bücheler.
Die Varroamilben befallen bevorzugt Drohnenlarven, da sie sich in der Drohnenbrut besser vermehren können. Foto: Jürgen Schwenkel

So schadet die Varroamilbe den Bienen

Die Varroamilbe befällt die Bienenbrut und verbreitet dabei Viren. Daran können die Bienen später sterben.
Georg Mayerhofer zeigt einen Blühstreifen neben einem Maisfeld

Landwirt und Imker mit Leib und Seele

Georg Mayerhofer betreibt bei Passau einen Hof mit 245 Hektar Fläche, Schweinemast und einer Biogasanlage. Normalerweise hätte der Landwirt genug zu tun. Vor zwei...
Walter Haefeker, Präsident des Europäischen

Volksbegehren “Rettet die Bienen”: Walter Haefeker im Interview

Walter Haefeker ist Präsident des Europäischen Berufsimkerverbandes, im Vorstand des Deutschen Berufs- und Erwerbsimkerbundes und engagiert sich bei der Milchmarke sternenfair für eine bienenfreundliche...

Saubere Luft und weniger Flächenfraß

Umweltverbände rufen zur Demo auf Mia ham’s satt! – am 6. Oktober in München Artensterben, schlechte Luft in Städten, der Flächenfraß auf dem Land – Themen...

Schulungsmappe

Hier stellen wir regelmäßig Ergänzungsbeiträge zur Schulungsmappe für Imker zum Download zur Verfügung.

Die gesamte Schulungsmappe können Sie direkt im Imker-Shop bestellen.