Bienengesundheit/Varroa

Bienengesundheit/Varroa

In normal starken Völkern werden vier Bayvarol-Streifen in die Wabengassen eingehängt und nach mindestens vier und höchstens sechs Wochen wieder entnommen. Foto: Ute Schneider-Ritter

Chemische Varroabehandlung: Bayvarol

Bayvarol enthält synthetische Pyrethroide, die als Kontaktgift gegen Insekten und Milben wirken. Der Wirkstoff heißt Flumethrin. In Deutschland ist er in zwei Präparaten zugelassen,...
Wenn man einen Brutstopp in einem Volk will, kann man einfach die Königin käfigen. Diese legt dann nicht mehr und die Varroamilben können sich nicht mehr in der Brut vermehren. Hier ist die Königin eingesperrt, die Brut um sie herum läuft gerade aus. Foto: Jürgen Schwenkel

Biotechnische Varroabekämpfung: Verschiedene Methoden

Bei der Varroabehandlung muss man nicht immer chemische Mittel nutzen. Auch biotechnische Methoden können helfen, die Varroamilbe zu bekämpfen. Wir stellen verschiedene Verfahren vor.
Sollen Anfänger bald einen Imkerschein machen, bevor sie Bienen halten dürfen? Darüber diskutiert die Imkerschaft gerade. Foto: imago images/ddbd

Brauchen wir einen Imkerschein? Pro und Kontra

Sollen Anfänger einen Imkerschein ablegen, bevor sie Bienen halten? Darüber diskutieren momentan Experten. Wir haben Vor- und Nachteile gesammelt.
Die easyBeeBox suggeriert, dass man ohne imkerliches Wissen Bienen halten kann. Das ist ein schlechtes Signal, findet Stefan Haasenleder.

Zur easyBeeBox: Imkern ist nicht „easy“!

Die easyBeeBox ist nicht nur unpraktisch, sondern vermittelt auch ein völlig falsches Bild von Bienenhaltung. Ein Kommentar von Stefan Haasenleder.
VarroMed wird einfach in die Wabengassen geträufelt. Foto: Bernhard Heuvel

VarroMed: Gegen Varroa behandeln

VarroMed ist ein Varroabekämpfungsmittel mit dem Wirkstoff Oxalsäure. Der Vorteil: Es darf ganzjährig und mehrfach geträufelt werden.
Diese Drohnen leiden an einem starken Varroabefall - sie werden alles andere als gesund sein, wenn sie schlüpfen. Foto: Boris Bücheler

Was ist Bienengesundheit?

Dr. Claudia Garrido schreibt in ihrer bienen&natur-Kolumne regelmäßig über Bienengesundheit. Dieses Mal fragt sie sich, wie man die Bienengesundheit eigentlich definiert.
Im Boden liegen viele tote Bienen, manche zittern noch - und das im Frühjahr. Ein Anzeichen für das Paralyse-Virus. Foto: Jürgen Schwenkel

Vermehrt Bienen an Paralyse-Virus erkrankt

Das Paralyse-Virus CBPV (chronic bee paralysis virus) tritt zurzeit verstärkt im Oberrheingraben und in anderen Regionen auf. Dr. Marina Meixner vom Bieneninstitut Kirchhain forscht...
Die Varroamilbe gilt weiterhin als Hauptursache für Winterverluste bei Bienen. Foto: Boris Bücheler

Winterverluste 2019/2020: Etwa 15 Prozent der Bienenvölker gestorben

Das Fachzentrum für Bienen und Imkerei Mayen meldet, dass etwa 15% der Bienenvölker den Winter nicht überlebt haben. Ursprünglich hatten die Wissenschaftler höhere Verluste erwartet.

bienen&natur Sonderheft 02/19 Varroa im Griff

Gesunde und vitale Bienen das ganze Jahr. Das Sonderheft „Varroa im Griff“ erleichtert Imkerinnen und Imkern die gezielte Bekämpfung der Varroa-Virus-Infektion. Auf 80 Seiten werden in verständlicher Form alle Zusammenhänge übersichtlich in Grafiken und Bildern dargestellt. Schritt-für-Schritt-Anleitungen erleichtern die Umsetzung in der Imkerpraxis.
Walter Haefeker, Präsident des Europäischen

Volksbegehren “Rettet die Bienen”: Walter Haefeker im Interview

Walter Haefeker ist Präsident des Europäischen Berufsimkerverbandes, im Vorstand des Deutschen Berufs- und Erwerbsimkerbundes und engagiert sich bei der Milchmarke sternenfair für eine bienenfreundliche...

Schulungsmappe

Hier stellen wir regelmäßig Ergänzungsbeiträge zur Schulungsmappe für Imker zum Download zur Verfügung.

Die gesamte Schulungsmappe können Sie direkt im Imker-Shop bestellen.